Von Mark Read 0
Er wollte nicht

"Twilight": Kellan Lutz sollte Edward Cullen spielen

Sehnsüchtig warten Fans von "Twilight" auf die letzten beiden Teile der Saga. Die Darsteller sind mit ihren Rollen zu Stars geworden. Vor allem Robert Pattinson, Kristen Stewart sowie Taylor Lautner sind die Lieblinge der Fans. Allerdings haben auch die anderen Charaktere von "Twilight" nun Star-Status. Zum Beispiel Kellan Lutz.


Kellan Lutz, der den Vampir Emmett verkörpert, verriet Just Jared nun, dass er ursprünglich für die Rolle von Edward Cullen vorsprechen sollte, dies aber ablehnte. Der Charakter sei ihm zu schwermütig und nachdenklich. "Ich wollte das nicht. Ich habe vorher so viel Zeit mit Dreharbeiten in Afrika verbracht – sieben Monate – und das ist eine lange Zeit, die man von seiner Familie und seinen Hunden getrennt ist. Mein Agent wollte, dass ich für den Edward vorspreche, und ich habe das Drehbuch gelesen und fand, dass es damals für mich zu traurig war. Ich wollte mir eine Auszeit von der Schauspielerei nehmen und das habe ich auch gesagt. Ich habe also das Vorsprechen ein paar Mal abgesagt." So ging die Rolle schließlich an Robert Pattinson. Allerdings wollte der damalige Agent von Kellan nicht locker lassen, und bat ihn die Rolle des Emmett zu lesen. Der Agent spürte, dass "Twilight" das Leben der Schauspieler für immer verändern sollte.

"Ryan, mein damaliger Agent, wusste, dass es ein besonderes Projekt werden würde, also sagte er mir, dass ich die Rolle des Emmett lesen solle; was ich getan habe und obwohl es nur um die vier Zeilen waren, war es der komische große Bruder und ich habe mich in die Rolle verliebt. Ich sagte: ‘Natürlich, ich würde diese Art von Rolle sehr gerne spielen.’ Ich habe – um es kurz zu machen – dann vorgesprochen und hier bin ich, ich beende die Saga und Emmett wird für immer in meinem Herzen sein", so Kellan Lutz.


Teilen:
Geh auf die Seite von: