Von Kathy Yaruchyk 0
Beim Training verletzt

"TV-Total Turmspringen": Stephen Dürr auf der Intensivstation

In zwei Wochen finden das alljährliche "TV-Total Turmspringen" mit Stephan Raab statt. Um perfekt für dieses Event vorbereitet zu sein, trainierte der Soap-Star Stephen Dürr hart. Doch bei seinem letzten Trainings-Sprung verlor er die Konzentration und kam falsch an. Befürchtung: Irreparable Verletzungen am Rückenmark.

"Alles, was zählt"-Star (2006-2009) Stephen Dürr (38) hat sich beim Training für das "TV-Total Turmspringen" mit Stephan Raab schwer verletzt.

Stephen wird von einem Profi trainiert. Nachdem er bereits etliche Sprünge absolviert hatte, möchte der TV-Star noch einmal vom 3-Meter-Brett springen. Dabei verliert Stephen die Körperspannung und kommt mit der Stirn auf der Wasseroberfläche an. Sein Kopf wird hierbei in den Nacken gerissen.

Sein Trainer Max Völker sagt gegenüber der Bild:"Ich sah, wie er sich völlig benommen aus dem Becken zog. Da wusste ich gleich, dass etwas nicht stimmte", so der besorgte Sprung-Trainer.

Schock-Moment

Sofort wird ein Krankenwagen sowie Rettungshubschrauber gerufen. Im Krankenhaus zeigt der 38-Jährige Lähmungserscheinungen. Er wird auf die Intensivstation gebracht und zeitweise ins künnstliche Komma versetzt. Schlimmstenfalls hat Stephen irreparable Verletzungen am Rückenmark.

Der mittlerweile wieder ansprechbare Schauspieler sagte im Interview mit der Bild: "Mein erster Gedanke war: Bitte, lieber Gott, lass mich nicht gelähmt bleiben! Lass mich nicht im Rollstuhl enden! Dann wurde mir schwarz vor Augen."

Eine Untersuchung des Rückenmarks steht noch an: "Ich habe immer noch Schmerzen und Lähmungen in den Armen. Ich hoffe, dass ich wieder richtig hergestellt werde. Das werden die nächsten Tage zeigen."

Wir drücken die Daumen, dass alles gut geht.


Teilen:
Geh auf die Seite von: