Von Nils Reschke 0
Geissen gegen Pocher

TV-Quoten: Die „Ultimative Chart Show“ schlägt „Mein Mann kann“ klar

Sie hören beide auf denselben Vornamen, sind aber bei unterschiedlichen Sendern im Amt und Würden – und mussten zumindest bei der Quote des Gesamtpublikums am Freitagabend den Öffentlich-Rechtlichen den Vortritt lassen.


Am Freitagabend kam es zum Duell zwischen Oliver vs. Oliver: Denn während auf RTL Moderator Oliver Geissen mit einer Jubiläumsausgabe seiner „Ultimativen Chart Show“ auf Quotenfang ging, war Oliver Pocher auf Sat.1 erst mit „Mein Mann kann“, dann mit „Das Duell – Alle gegen den BVB“ gleich im doppelten Einsatz. Genutzt hat es Pocher trotzdem nichts.

Denn den Quotenkampf um die Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen TV-Zuschauer gewann Oliver Geissen deutlich, als er am Freitagabend in der „Ultimativen Chart Show“ nach der erfolgreichsten Single der deutschen Chart-Geschichte fahndete. Die Suche verlief erfolgreich: Das Format kam auf etwas mehr als 20 Prozent Einschaltquote. 1,78 Millionen Fernsehzuschauer schalteten also RTL ein.

Oliver Pocher kann sich gegen Oliver Geissen nicht durchsetzen

Dagegen wollten Oliver Pocher und seine Gameshow „Mein Mann kann“ nur 1,3 Millionen TV-Gucker sehen, was wiederum einer Quote von 11,6 Prozent der werberelevanten Zielgruppe entsprach. Aus prozentualer Sicht lief es anschließend zumindest etwas besser beim Fußball-Casting „Alle gegen den BVB“. Hier schalteten 12,2 Prozent auf Sat.1, was rund 800.000 Zuschauer entspricht. Chancenlos waren alle Formate beim Gesamtpublikum. Auf der ARD lief „Die Landärztin“ mit 4,42 Millionen Fernsehzuschauer am besten. Die „Ultimative Chart Show“ kam in diesem Ranking nur auf Platz sieben mit 3,27 Millionen TV-Gucker.


Teilen:
Geh auf die Seite von: