Von Nils Reschke 1
Wetten, dass..?

TV-Duell: Thomas Gottschalk tritt gegen Markus Lanz in den Ring

Man nimmt sie ihm ab, die Rolle als ehrenwerter Kollege, der keinen Ärger machen will. Schließlich hat Thomas Gottschalk über zwei Jahrzehnte lang die populäre Unterhaltungsshow „Wetten, dass..?“ selbst moderiert.


Thomas Gottschalk wird immer noch hauptsächlich mit "Wetten, dass ..." in Verbindung gebracht. Deswegen sei Gottschalk – so heißt es – sogar bei Anke Schäferkordt vorstellig gewesen. Er soll die Geschäftsführerin von RTL gebeten haben, nicht am 6. Oktober gegen „sein Baby“ anzutreten. Doch der Kölner Privatsender denkt anders darüber und will „Das Supertalent“ mit Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker in der Jury partout gegen Markus Lanz und „Wetten, dass..?“ antreten lassen. Da schlagen dann immer noch irgendwie zwei Herzen in „Tommys“ Brust.

Jeder müsse nun für sich kämpfen, lautet der Tenor aus der Chefetage von RTL. Oder anders formuliert: Man sucht die Konfrontation, das große Quotenduell. In der Vergangenheit hat man sich – insbesondere bei der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ – davor noch gescheut. Diese Zeiten scheinen vorbei. Mehr noch: Medien berichten darüber, dass spätestens beim zweiten Aufeinandertreffen der TV-Supershows RTL das Duell für sich gewinnen will. Und zwar nicht nur in der Zielgruppe, die bis 49 Jahre definiert ist, sondern eben beim gesamten Publikum. Ein kühner Plan, aber auch ein realistischer? Und ausgerechnet Thomas Gottschalk soll helfen, „Wetten, dass..?“ mit Markus Lanz als neuen Moderator entsprechend zu attackieren.

„Das Supertalent“ startet bereits am 15. September. Am 6. Oktober geht „Wetten, dass..?“ dann erstmals wieder auf Sendung – im direkten Duell mit Markus Lanz gegen Thomas Gottschalk. Und genau hier liegt schon ein Vorteil für die beliebte TV-Show im ZDF. Denn eventuell Neugierige, die mal reinschnuppern wollen, wie sich Gottschalk als Juror schlägt, werden schon im September von RTL bedient. Am 6. Oktober wiederum dürfte die Neugierde größer sein, den ersten Auftritt von Markus Lanz zu verfolgen. Darüber hinaus ist eher zweifelhaft, dass kurze Jury-Kommentare von Gottschalk und Hunziker „Das Supertalent“ wirklich interessanter machen. Markus Lanz stellt sich einer ganz anderen Herausforderung. Am 3. November und 8. Dezember kommt es zu zwei weiteren TV-Duellen um die bessere Quote.


Teilen:
Geh auf die Seite von: