Von Stephanie Neuberger 1
An der Spitze der Charts

"Türkisch für Anfänger": Erfolg auf ganzer Linie

Viele kennen "Türkisch für Anfänger" noch als Serie. Nun gibt es auch einen Kinofilm, der mit ebenso witzigen Sprüchen und guter Unterhaltung punktet. Am ersten Wochenende seit der Veröffentlichung lockte der Film tausende Zuschauer in die Kinos.


Wenn Serien plötzlich zum Kinofilm werden, geht es nicht immer gut. Der Sprung vom Bildschirm auf die Kinoleinwand ist nicht so einfach, wie es viele glauben. Immerhin liegt ein meilenweiter Unterschied zwischen 25 Minuten guter Unterhaltung und zwei Stunden Kino. Was im Fernsehen funktioniert muss nicht zwangsläufig als ausgedehnte Version klappen. Dies ist vor allem bei Comedy der Fall. Den Witz und die gute Unterhaltung über 90 Minuten durchzuhalten, ist unheimlich schwer. Meist scheitern die Macher an dieser Aufgabe.

Bei "Türkisch für Anfänger" liegt die Sache anders. Autor und Regisseur Bora Dağtekin gelingt es 105 Minuten feinster Unterhaltung abzuliefern. Was das mit dem Thema Serie zu tun hat? Viele werden sich vielleicht noch daran erinnern, dass "Türkisch für Anfänger" ursprünglich eine Serie auf der ARD war. Zwei Jahre lang lief die Serie in drei Staffel auf dem öffentlich-rechtlichen Sender. Leider hatte die Sendung nicht so viele Zuschauer, wie sie verdient hätte. Möglicherweise lag es daran, dass die ARD bei jungen Menschen leider als verstaubt und langweilig verschrien ist. Schade, denn die öffentlich-rechtlichen Sender haben auch Highlights zu bieten wie "Türkisch für Anfänger". Nun gibt es die Serie also als Kinofilm und am ersten Wochenende lockte der Film zahlreiche Zuschauer in den Kinosaal. Allerdings sollten Interessierte wissen, dass Bora Dağtekin sich etwas großartiges überlegt hat. Statt an die Serie anzuschließen, erzählt er sie sozusagen neu, als hätte es die drei Staffeln nie gegeben. Aber der Film hat einiges mit der Serie gemeinsam. Der Kampf der Kulturen, der frech und witzig gezeigt wird und die Darsteller und Charaktere entsprechen der Serie. Erstaunlicherweise haben sich die Schauspieler und Schauspielerinnen wie Josefine Preuß, Elyas M’Barek, Anna Stieblich, Adnan Maral, Pegah Ferydoni und Arnel Taci erneut bereit erklärt ihre Seriencharaktere auch im Kinofilm wieder zu verkörpern. So gibt es für die Serienfans zwar ein Wiedersehen, allerdings ist die Rahmenstory eine andere. Wer aber gute Unterhaltung und Comedy liebt, wird auch "Türkisch für Anfänger" mögen.

Dem Film ist schon eine kleine Sensation gelungen. Am ersten Wochenende haben 370 000 Menschen "Türkisch für Anfänger" gesehen. Damit stellte der Film nicht nur einen Startrekord für 2012 in den deutschen Kinos auf, sondern stürzte auch "Ziemlich beste Freunde" von der Spitze der Kinocharts.


Teilen:
Geh auf die Seite von: