Von Mark Read 0
Loriot-Schauspieler Meier tot

Trauer um Heinz Meier: Loriots "Lottogewinner Lindemann" ist tot

Der Schauspieler Heinz Meier ist im Alter von 83 Jahren verstorben. Er war ein bekannter und beliebter Theaterschauspieler, doch seine größten Erfolge feierte er in den Sketchen von Loriot. Seine Paraderolle dabei: ein verwirrter Lottogewinner.


Am Sonntag verstarb Heinz Meier im Alter von 83 Jahren in der Nähe von Freiburg. Er war Gründer des dortigen Wallgraben-Theaters, das er bis 2003 auch leitete. Doch viel bekannter als mit seiner Theaterarbeit wurde Meier durch seine Zusammenarbeit mit Loriot.

Meier spielte in den 1970er Jahren in fast allen bekannten Sketchen des legendären Komikers mit, auch im Kinofilm "Pappa Ante Portas" von 1991. Für Loriot alias Vicco von Bülow war Meier ein kongenialer Partner, der die skurillen und teils anspruchsvollen Rollen perfekt umsetzen konnte.

Meier brillierte als Lottogewinner und Familienvater

Die Paraderolle für Heinz Meier war zweifellos der verwirrte Lottogewinner Heinz Lindemann, der vor der Kamera verkünden sollte, was er mit seinem Gewinn anstellen will. Zitat: "Im Herbst eröffne ich dann mit dem Papst eine Herrenboutique in Wuppertal". Doch auch als Vater der Familie Hoppenstedt brillierte er mehrfach, unter anderem im legendären "Weihnachten bei Hoppenstedts".

Mit Loriot verband Heinz Meier eine respektvolle Freundschaft. Nun ist zwei Jahre nach dem Meister selbst und fünf Jahre nach der ebenso genialen Evelyn Hamann auch der dritte Mitwirkende der kultigen Sketch-Reihe verstorben. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: