Von Nils Reschke 0
Fußball-Länderspiel

Trainer in Schusslaune: Joachim Löw kontert die Attacke von Louis van Gaal elegant

Da war sie wieder: die ewige Rivalität zwischen den Holländern und der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Nachdem sich die Fronten in den vergangenen Jahren sichtlich entspannt haben, sorgten dieses Mal die Trainer höchstpersönlich dafür, dass vor dem Testspiel in Amsterdam zumindest etwas Öl ins Feuer gegossen wurde. Ganz ohne geht es ja auch nicht.


Wenn am Abend ab 20.30 Uhr in der Amsterdam Arena die beiden Nationalmannschaften der Niederlande und von Deutschland aufeinandertreffen, dann ist das vor allem erst mal ein ganz normales Testspiel. Aber in diesem Duell zwischen den Nachbarn steckt auch immer eine gewisse Brisanz. Das wurde beim verbalen Schlagabtausch zwischen den Trainern dann mal wieder deutlich. Ein kleines Scharmützel nur, und doch konnten sich weder Louis van Gaal noch Joachim Löw die eine oder andere kleinere Gehässigkeit nicht verkneifen. Aber der Reihe nach.

Als der eigenwillige Bondscoach, der auch beim FC Bayern München so manches Mal aneckte, vor versammelter Journalistenschar ein wenig über den Fußball im Allgemeinen philosophierte und über die aktuell besten Trainer, da zählte van Gaal auf: „Alex Ferguson von Manchester United, Jose Mourinho von Real Madrid. Auch Vicente del Bosque oder Marcelo Bielsa.“ Seinen Kontrahenten am Mittwochabend, Joachim Löw, nannte er nicht. Auf die Nachfrage eines Journalisten meinte Louis van Gaal: „Er hat noch nicht viel gewonnen. Ich denke, dass ein Trainer viel gewinnen muss, um eine legendarische Trainer zu sein.“ 1:0 für das einstige Feierbiest vom FC Bayern.

Aber der Konter von Jogi Löw ließ nicht lange auf sich warten: „Ich schätze Louis van Gaal wegen seiner immensen Erfahrung“, begann der deutsche Nationaltrainer seine Antwort vermeintlich harmlos. Dann ergänzte er schnell: „Nur für einen Nationaltrainer ist es auch wichtig, dass er sich für ein Turnier qualifiziert. Das hat er beim ersten Mal, glaube ich, nicht getan.“ Zack, schon war das 1:1 gefallen. Löw spielte natürlich auf die verspielte WM-Qualifikation 2002 an, als die Titelkämpfe in Südkorea und Japan ohne Oranje stattfanden. Unter Louis van Gaal hatte man das entscheidende Match in Irland 0:1 verloren und war vorzeitig ausgeschieden.  Und was meint van Gaal zu dieser Spitze? „Er hat Recht. Das sind die Fakten. Deshalb bin ich ein zweites Mal Nationaltrainer geworden.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: