Von Laura Hofmockel 0
„Alles was zählt”-Darstellerin

Tränenreiches Interview: Tanja Szewczenko sieht sich als unzuverlässige Mutter

Tanja Szewczenko Tochter

Tanja Szewczenko und ihre Tochter Jona

(© Tanja Szewczenko / Facebook)

Tanja Szewczenko ist seit einigen Monaten wieder bei der beliebten Serie „Alles was zählt” zusehen. Doch für Tanja Szewczenko bedeutet ihre Rückkehr auch weniger Zeit für ihre Familie. Wie die Schauspielerin es schafft alles unter einen Hut zu bekommen, erklärt sie in einem emotionalen Interview.

Der „Alles was zählt“-Star Tanja Szewczenko (39) steht zurzeit unter großem Druck. Die Schauspielerin gab in einem Interview zu, dass sie Gewissensbisse plagen, seit sie in ihre Serienrolle zurückgekehrt ist. Dadurch hat sie nur noch wenig Zeit für ihr Privatleben.

Tanja Szewczenko macht sich Gedanken

Eigentlich freut sich Tanja über ihre Rückkehr zu der Seifenoper, in der sie bereits von 2006 bis 2009 die Hauptrolle der „Diana Sommer“ spielte. Doch ein Thema bereitet der schönen Eiskunstläuferin Kopfzerbrechen. In einem Interview mit RTL-„Punkt 12“ spricht sie offen über ihre Probleme, Beruf und Privatleben unter einen Hut zu bringen: „Ich bin eine unzuverlässige Mutter.“ Die Schauspielerin gibt zu, sich häufig nicht an den Drehplan halten zu können und manchmal länger zu arbeiten. Nach ihrer siebenjährigen Pause ist Tanja nun wieder in ihre Rolle geschlüpft, doch ihr Privatleben hat sich seitdem stark verändert. Jetzt trägt die Schauspielerin nicht nur die Verantwortung für ihren Job, sondern auch für ihre kleine Tochter Jona Valentina (5). Wie Tanja erklärt, gab es schon Momente, in denen ihre Tochter sich ihre Mutter gewünscht hätte.

Tanja ist Vollblutmama

Trotzdem ist Jona stolz auf ihre Mama und sieht ihr gerne vor dem Fernseher zu. Vielleicht tritt sie sogar selbst in ihre Fußstapfen. Einen Gastauftritt bei „Alles was zählt“ hatte sie schon. Allerdings ist es für Tanja nicht möglich, ihre Tochter an langen Drehtagen mit ans Set zu nehmen. Als es im Interview zur Frage kommt, ob sie ihren Beruf für ihre Familie aufgeben würde, wird Tanja emotional und kann die Tränen nicht zurückhalten. „Wenn ich merken würde, dass meine Tochter langfristig nicht mit der vielen Arbeit von mir zurechtkommt, würde ich aufhören. Dafür bin ich zu viel Mutter.“ Die Schauspielerin versucht, jede freie Minute mit ihrem Freund Norman Jeschke (37) und Jona zu verbringen: „Mein Hobby ist die Familie und mein Kind.“ Trotz ihres vollen Terminplans steht für Tanja ihre Familie an erster Stelle – dafür verdient die AWZ-Darstellerin den größten Respekt.

Quiz icon
Frage 1 von 8

"Alles was zählt"-Quiz Welche Sängerin singt den AWZ-Titelsong „Nie genug“?