Von Sabine Podeszwa 0
Richard Griffith war kein glückliches Kind

Toter Harry Potter-Star Richard Griffith: Seine Kindheit war der Horror!

Harry Potter-Star Richard Griffith verriet vor seinem Tod in einem Interview, dass er alles andere als eine schöne Kindheit hatte. Diese war geprägt von Streit und Handgreiflichkeiten durch seine Eltern.


Am Freitag verstarb der Harry Potter-Schauspieler Richard Griffith mit nur 65 Jahren an den Folgen einer Bypass-Operation. In den Filmen spielte er Harry Potters bösartigen Onkel Vernon Dursley. Der "Daily Mail" verriet der Schauspieler laut Promiflash vor seinem Tod, dass seine eigene Kindheit "abscheulich" gewesen wäre.

Seine Eltern wären beide taub gewesen, nichtsdestotrotz gab es in der Familie immer viel Streit in Form von Geschrei und Handgreiflichkeiten. Griffith lernte zwar auch ohne die Hilfe seiner Eltern sprechen, wurde dann jedoch von ihnen als ihr "Sprachrohr" missbraucht. Seine Mutter erlitt mehrere Fehlgeburten für die ihr der Vater die Schuld gab. Der Vater ersäufte zudem seinen Kummer in Unmengen von Alkohol, so dass der Junge die Atmosphäre zuhause kaum noch ertragen konnte und deshalb oft von zuhause davonlief. Die Mutter entwickelte schließlich eine Phobie gegen Krankenhäuser und verstarb sehr früh, weil sie einfach nicht zum Arzt ging, wenn sie krank war.

Die Kindheit von Richard Griffith scheint somit ein düsteres Kapitel in seinem Leben gewesen zu sein. Der Schauspieler schaffte es jedoch frühzeitig, sich von seinem Elternhaus zu lösen und wurde ein erfolgreicher Schauspieler. Umso tragischer, dass er jetzt so früh verstarb.


Teilen:
Geh auf die Seite von: