Von Kathy Yaruchyk 0
Lucy Liu vs. Vanessa Hudgens

Top und Flop des Tages: Lucy Liu vs. Vanessa Hudgens

Du sollst dich nicht mit fremden Federn schmücken? Doch, sollst du schon, denn Federkleider sind total im Trend. In unserem Top und Flop des Tages zeigen wir euch, welcher Schauspielerin der Ethno-Look gelungen ist und welcher eher weniger.


Federn sind bereits seit einigen Jahren total im Trend: Ob an Ohrringen, Ketten, Sandalen, Handtaschen oder Kleidern. Doch beim Schmücken mit den Gefiedern von Marabu, Strauß und Co. muss man Acht geben, denn zu viele Federn könnten den Look schnell faschingsmäßig wirken lassen. In unserem Top und Flop des Tages zeigen wir euch, wie man's richtig, beziehungsweise falsch machen kann:

Top des Tages: Vanessa Hudgens

Vanessa Hudgens (24) hat alles richtig gemacht. Auf der "Spring Breakers"-Premiere in Los Angeles verzauberte sie die Menge in ihrem extravaganten Kleid des Designers Naeem Khan: Der Rock der bodenlangen Robe besteht komplett aus schwarzen Federn, das Korsett ist mit Stiftperlen und Pailletten besetzt. Dazu kombinierte der "High School Musical"-Star goldene Heels. Mit den dunklen, glatten Haaren und ihrer gebräunten Haut erinnert uns Vanessa einweig an Pocahontas. Top!

Flop des Tages: Lucy Liu

Lucy Liu (44) kann in ihrem Federkleid kaum überzeugen. Zwar hätte die Schauspielerin mit den taiwanischen Wurzeln auf jeden Fall das Potenzial zu einer modernen Pocahontas, doch das nutzt sie leider gar nicht aus. Das schwarze Vionett-Kleid lässt die 44-Jährige ziemlich breit wirken. Auf dem Kleid sind einfach zu viele Federn an falschen Stellen, wie zum Beispiel dem Brustbereich. Unser Fazit: Das Kleid trägt auf und ist ganz und gar nicht sexy.


Teilen:
Geh auf die Seite von: