Von Victoria Heider 0
„Jaqen H’ghar“ aus „Game of Thrones“

Tom Wlaschiha: „Ich hätte nichts dagegen, wenn ‚Arya‘ auf dem ‚Eisernen Thron‘ sitzt“

Tom Wlaschiha "Jaqen H’ghar"

Tom Wlaschiha spielt den mysteriösen "Jaqen H’ghar"

(© Future Image / imago)

In der weltweit erfolgreichen HBO-Serie „Game of Thrones“ verkörpert Tom Wlaschiha die Rolle des mysteriösen „Jaqen H’ghar“ und macht dabei der deutschen Schauspielkunst alle Ehre. Bei den Shocking Short Awards hat Promipool den gebürtigen Sachsen getroffen und ihm die Frage gestellt, die momentan wohl alle „Game of Thrones“-Fans brennend interessiert: Ist „Jon Schnee“ wirklich tot?

Mit seiner gekonnten Darbietung hat es Tom Wlaschiha (42) geschafft, den undurchsichtigen „Jaqen H’ghar“ zu dem Charakter der Kultserie „Game of Thrones“ zu machen, der die Neugierde der Fans wohl am meisten weckt. Kein Wunder also, dass die Produzenten die Rolle des „Jaqen H’ghar“ in die Serie weiterhin integriert haben wollen, obwohl „Das Haus von Schwarz und Weiß“ in den Büchern eigentlich von einem namenlosen Unbekannten geleitet wird.

Bei GoT ist alles möglich

Promipool wollte von Wlaschiha wissen, wer sein persönlicher Lieblingsanwärter auf den „Eisernen Thron“ ist. Und tatsächlich hat der Schauspieler einen wenig überraschenden Favoriten: „Aus persönlichen Gründen bin ich sehr daran interessiert, dass ‚Arya‘ sehr lange lebt. Ob sie am Ende auf dem ‚Eisernen Thron‘ sitzt, weiß ich nicht, aber ich hätte nichts dagegen.“

Generell ist Tom Wlaschiha davon überzeugt, dass bei „Game of Thrones“ alles möglich ist. „Wann immer man bei ‚Game of Thrones‘ etwas zu wissen glaubt, passiert genau das garantiert nicht", erklärt er. Etwas, woran die GoT-Fans nicht glauben wollen, ist definitiv der Tod von „Jon Schnee“, über den es mittlerweile die wildesten Theorien gibt. Und was sagt Tom zu dem spannenden Cliffhanger der fünften Staffel? „Ich habe keine Ahnung, ob ‚Jon Schnee‘ tot ist. Ich weiß das genauso wenig wie die Zuschauer. Das ist wirklich die Wahrheit“, beteuert Tom.

Er konzentriert sich wieder mehr auf Europa

Trotz seines Erfolges in den USA hat Tom erstmal andere Pläne und Projekte für die nächste Zeit: „Im Moment bin ich in Europa sehr beschäftigt. Ich freue mich natürlich über alle möglichen Angebote, aber es gibt nichts Konkretes in Amerika.“

Schon gewusst? 13 Geheimnisse von „Game of Thrones“