Von Mark Read 0

Tom Felton: Er hätte gern einen Besen gehabt


So kommt es raus. Scheinbar besteht die Reige der jungen Schauspieler der Harry Potter Filme durchweg aus potentiellen Langfingern. Frei nach dem Motto „Gelegenheit macht Diebe“ gaben ja schon Hauptdarsteller Daniel Radcliff und seine Kollegin, die Schauspielerin Emma Watson zu, das ein oder andere Requisit vom Set der Harry Potter Filme heimlich nach Hause geschmuggelt zu haben. Bei dem Darsteller des Harry Potter waren es nach eigenen Angaben einige Brillen seines Film Alter Ego, Emma Watson hatte zugegeben nicht widerstehen zu können, den Zauberstab, den Zeitumkehrer sowie einen Mantel der von ihr dargestellten Hermine Granger eingesteckt zu haben.

Jetzt gestand auch Tom Felton, der von Beginn an in die Rolle des Draco Malfoy schlüpfte, dass er der Versuchung nicht habe widerstehen können, ebenfalls einen persönlichen Gegenstand seines dargestellten Charakters mitgehen zu lassen. In seinem Falle war es der Slytherin Ring gewesen, der Dracos Zugehörigkeit zu eben jenem Hause der Zauberschule in Hogwarts dargestellt habe.

Was aber Tom Felton viel lieber in seinem Besitz gehabt hätte, über das wachten die scharfen Augen der Wachmänner. Der Schauspieler gab nämlich zu, er hätte zu gern seinen Besen mitgehen lassen. Doch damit schien die Filmcrew gerechnet zu haben, denn: „Sie (das Wachpersonal) haben alle Besen unter Verschluss gehalten. Ich muss das nächste Mal, wenn ich am Set bin, noch einen letzten Raubzug machen.“

Bei derart vielen kleinen Langfingern und Souvenir Jägern unter den jungen Darstellern scheint die erhöhte Wachsamkeit allerdings auch durchaus angebracht gewesen zu sein. Bleibt abzuwarten, welcher der Darsteller der Nächste sein wird, der zugibt, welche persönlichen Gegenstände seines Filmcharakters den Weg in das heimische „Muggle“ Wohnzimmer fanden.


Teilen:
Geh auf die Seite von: