Von Mark Read 0

Tom Cruise im Web für tot erklärt


Der Hollywood-Schauspieler Tom Cruise ist am Wochenende bei einem Unfall in Neuseeland ums Leben gekommen…

Das konnten schockierte Fans des Weltstars im Web nachlesen.

Da hatte sich wohl jemand einen makaberen Scherz erlaubt.

Es ist einem Redakteur des Musiksenders MTV zu verdanken, dass die geschmacklose Falschmeldung recht schnell aufgeklärt werden konnte.

Dieser griff nämlich sofort zum Telefonhörer und wählte höchstpersönlich die Telefonnummer des Stars an. Und siehe da, der verdutzte Tom Cruise antwortete höchstpersönlich.

Als Tom Cruise von dem Redakteur hörte, dass er angeblich bei einem Unfall in Neuseeland ums Leben gekommen sei, da staunte der umstrittene Scientology- Anhänger nicht schlecht. Auf die Frage, ob er denn noch am Leben sei, konterte er trotzdem sehr schlagfertig: „Nein, das bin ich nicht. Ich bin ein Hologramm“, entgegnete Tom Cruise.

Jetzt können die Fans des Superstars wieder beruhigt schlafen. Ihr Held des neuen Action-Streifens „Knight and Day“ befindet sich derzeit auf Promotion-Tour in London. In seinem neuen Film mimt der Schauspieler einen Agenten. Filmpartnerin ist Cameron Diaz. Mit auf der Tour in London sind die Black Eyed Peas. Sie haben den Titelsong zum neuen Action-Film geschrieben.

Tom Cruise ist nicht der erste und wird auch nicht der letzte Promi sein, der im Web für tot erklärt wurde. Es ist noch nicht allzu lange her, als sich ein BBC Moderator diesbezüglich einen geschmacklosen Scherz erlaubte. Moderator Danny Kelly vermeldete sogar „on air“, dass Queen Elisabeth II tot wäre.

Wir finden, dass das ein mehr als nur übler Scherz ist.

Derartige unwahre Schreckensnachrichten sind unterste Schublade!


Teilen:
Geh auf die Seite von: