Von Anita Lienerth 0
Bei Enjoy2Race

Tom Beck will Rennfahrer werden und beim SEAT Eurocup starten

SEAT hat bereits 40 Jahre lange Erfahrung im Rennsport. Der Autohersteller veranstaltet schon seit Langem den Eurocup auf den schönsten Strecken Europas. Daran dürfen nur Fahrer teilnehmen, die ihr Können vorher schon bewiesen haben. Auch Schauspieler Tom Beck ist begeistert von dieser Idee und will unbedingt einen Platz an der Startlinie. Doch bis dahin ist es ein weiter Weg.


Bei der ENJOY2RACE-Aktion von SEAT können Fans das Renngeschehen beim Eurocup erleben und erfahren, was ein SEAT Leon Cupra mit 280PS alles kann. Einige Fans dürfen dann als Beifahrer im SEAT Cup Racer mit 330PS auf die Rennstrecke. Auch Schauspieler Tom Beck (36) will sich den Traum vom Rennfahren erfüllen. Doch dafür muss er zunächst am Fahrsicherheitstraining am Nürburgring teilnehmen.

Tom hat keine Rennerfahrung

Der Renn-Profi Sebastian Stahl (36) begleitet Tom Beck bei seiner Testfahrt. Doch nach dem Training holt Sebastian den Schauspieler auf den auf den Boden der Tatsachen zurück. „Das hatte mit Rennautofahren überhaupt nichts zu tun. Da waren Ecken dabei, die waren gut, aber bei anderen warst du gar nicht gut. Die Grundvoraussetzungen hast du aber wenigstens“, so Sebastian Stahl.

Der Schauspieler will auf die Rennstrecke

Doch Tom Beck lässt sich nicht davon abhalten und will weiterhin unbedingt beim Eurocup als Racer starten. Nach einer Tour als Beifahrer von Sebastian Stahl auf dem Nürburgring hat Tom noch mehr Lust auf das Rennen, jedoch auch deutlichen Respekt davor. „Ich hab tierisch Bock, aber auch echt Respekt vor der Sache. Wenn da noch andere Kollegen auf der Strecke sind, stelle ich mir das noch spannender vor. Aber ich bin angefixt und will weiter machen“, so der Schauspieler.

Doch um sich seinen Traum vom Rennen zu erfüllen, geht es im nächsten Schritt zunächst nach Spanien zum Rennstreckentraining mit dem SEAT Leon Cup Racer...

Quiz icon
Frage 1 von 18

Deutschland Quiz Mit wem war Yvonne Catterfeld vor Oliver Wnuk liiert?


Teilen:
Geh auf die Seite von: