Von Victoria Heider 0
TLC-TV-Tipp

TLC „Seitensprung per Internet“: Skandal bei der unverbindlichen Liebe im Netz

TLC "Seitensprung per Internet"

TLC "Seitensprung per Internet" handelt von dem "Ashley Madison"-Skandal

(© TLC / other)

Für jeden, der das schnelle außereheliche Abenteuer sucht, ist das Onlineportal „Ashley Madison“ genau die richtige Adresse. Hier tummeln sich Gleichgesinnte, die alle nur das eine wollen - eine heiße Affäre finden. In TLCs „Seitensprung per Internet“ wird das lukrative Geschäft mit der Onlineromanze und der große Skandal um das Portal gezeigt.

Frust im Ehebett? Kein Problem! Die Internetplattform „Ashley Madison“ bietet seit 2002 Sexhungrigen auf der ganzen Welt die Möglichkeit, ein schnelles Tête-à-Tête zu finden. In insgesamt 35 Ländern und in 15 Sprachen kann man auf der Seite nach einem Spielgefährten suchen. Die Gründer von „Ashley Madison“ haben dank der Lust am Abenteuer ein Vermögen verdient, doch für viele Kunden ist die Suche nach einem Stelldichein zum Verhängnis geworden…

Skandal bei „Ashley Madison“

Im August 2015 wurde das beliebte Portal gehackt und insgesamt 32 Millionen Kundenkonten wurden veröffentlicht. Dabei wurden nicht nur die Namen der Nutzer, sondern auch deren sexuelle Vorlieben, ihre Adressen, ihre Kreditkartennummern und ihre verschlüsselten Passwörter bekannt. Die TLC-Sendung „Seitensprung per Internet“ berichtet über den Skandal und die Auswirkungen für die Betroffenen.

Mehr über „Ashley Madison“ erfahrt ihr heute bei „Seitensprung per Internet“ um 23.05 Uhr - natürlich nur auf TLC.

Quiz icon
Frage 1 von 9

TLC-Shows Quiz Wie heißt der "Cake Boss"?