Von Jasmin Freiberg 0
Schweiger erhofft sich Quotensteigerung

Til Schweiger will Stefan Raab

Til Schweiger (49) ermittelt bald wieder als Nick Tschiller im und am „Tatort“. Selbstverständlich möchte er damit auch erfolgreich sein (beim Ermitteln und als Schauspieler) und gut bei den Fans ankommen. Um die Quoten in die Höhe zu treiben, hat er einen ganz besonderen Plan.

Schweiger will Raab

Til Schweiger an der Seite von Dakota Johnson?

(© Getty Images)
Stefan Raab möchte nicht zum Tatort

Stefan Raab

(© Getty Images)

Man sieht es dem deutschen Schauspieler nun wirklich nicht an, aber er wird am 19. Dezember 50 Jahre alt! Ab Montag kann man dann auch seine Biographie "Til Schweiger – Der Mann, der bewegt" von Uwe Killing erwerben. Auch bei der ARD-Serie möchte Schweiger etwas bewegen. 

Schweiger wünscht sich Stefan Raabs (46) Quoten

"Die 17,6 Millionen vom TV-Duell (Merkel/Steinbrück) hätte ich auch gerne beim nächsten Mal. Dann müsste aber Stefan Raab mitspielen! Ich meine, der ,Tatort‘ aus Münster hat uns überholt, und die hatten Roland Kaiser dabei... Raab finde ich einfach klasse und einzigartig. Außer Thomas Gottschalk gibt es keinen im deutschen Fernsehen, der so schlagfertig ist. Ich habe den größten Respekt vor ihm", ließ der Schauspieler laut dpa verlauten. 

Raab möchte nicht in Schweigers Filme

"Ich habe ihn schon zweimal gefragt, ob er als er selbst in meinen Filmen auftreten würde. Leider hat er keinerlei Ambitionen in diese Richtung und hält es mit der Redensart: ,Schuster, bleib bei deinen Leisten.' Als Schauspieler hält er sich für völlig ungeeignet und hat die Angebote jeweils dankend abgelehnt." Wie seht ihr das? 


Teilen:
Geh auf die Seite von:
Voting
Ergebnisse >

Wollt ihr Stefan Raab im Tatort sehen?