Von Nils Reschke 0
Viel Arbeit, viel Stress

Til Schweiger erleidet Zusammenbruch: Absage des Züricher Filmfestival

Sind das die ersten Signale, dass es auch ein Til Schweiger etwas geruhsamer angehen sollte? Eigentlich wollte der Schauspieler ja in der Schweiz seinen neuen Film „Schutzengel“ vorstellen. Nun hatte er selbst einen. Auch wenn der Vorfall im Nachhinein heruntergespielt wird: Der 48-Jährige erlitt einen Zusammenbruch.


Er war „Der bewegte Mann“, spielte später mit „Keinohrhasen“ und „Zweiohrküken“ und ist ab Donnerstag in seinem neuen Film „Schutzengel“ mit seiner Tochter Luna vor der Kamera zu sehen. Til Schweiger ist eben gefragt als Schauspieler, Regisseur und Produzent. Viele Projekte also, die vor allem eines kosten: Kraft und Energie. Und offensichtlich hat Til Schweiger davon in den vergangenen Wochen etwas zu viel gelassen, denn jetzt musste er einen Auftritt beim Filmfestival in Zürich absagen, wo der Schauspieler eigentlich seinen neuen Streifen „Schutzengel“ vorstellen wollte.

Stattdessen kommt nun sein Freund Thomas Zickler in die Schweiz, der „Schutzengel“ produzierte. Denn Til Schweiger erlitt einen Zusammenbruch! Zickler selbst gab aber bereits Entwarnung und ließ wissen, dass es „nichts Ernstes“ sei. Til Schweiger habe bis in die Nacht gedreht, am Ende sei es wohl alles zu viel gewesen. So berichtet es auch die Bild-Zeitung. Weitere Informationen wurden nicht preisgegeben. Auch in Schweigers Berliner Firma Barefoot Films war am Dienstagabend keiner mehr zu erreichen.

In „Schutzengel“ spielt der 48-jährige Schauspieler einen Soldaten im Afghanistan-Einsatz. Doch nicht wenige freuen sich auch bereits auf Til Schweigers ersten Einsatz als Kommissar im Hamburger „Tatort“. Als das bekannt wurde, eckte Schweiger prompt an. Der Vorspann des „Tatorts“ passe ihm nicht. Er fände ihn „outdated“ – oder um in Schweigers Worten zu sprechen: „scheiße“. Damit ging er gleich auf Konfrontation mit seinen künftigen Kollegen.

Wir wünschen Til Schweiger gute Besserung und hoffen, dass er bald wieder auf den Beinen ist.


Teilen:
Geh auf die Seite von: