Von Nils Reschke 0
Peinliche Panne

Thomas Schaaf statt Robin Dutt: Verwirrung bei Werder Bremens Testspiel

Was war denn da los? Auf einmal wurde bei Werder Bremens Test gegen Fulham Thomas Schaaf als Trainer präsentiert.

Robin Dutt

Robin Dutt

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

14 lange Jahre regierte Thomas Schaaf an der Weser. Ganz konnte der ehemalige Trainer den Rekord von Otto Rehhagel zwar nicht überbieten, dazu fehlten ihm am Ende einige wenige Tage. Aber ein Denkmal hat sich Schaaf dennoch beim Fußball-Bundesligisten setzen können. Und so ganz können sie ihn in der Hansestadt offenbar noch nicht vergessen, wie eine peinliche Panne beim Testspiel gegen den FC Fulham nun zeigte.

Denn beim letzten Härtetest der Bremer vor dem ersten Pflichtspiel am kommenden Wochenende im DFB-Pokal beim 1. FC Saarbrücken und dem gleichzeitig ersten großen Match im Weser-Stadion gegen den englischen Erstligisten FC Fulham wurde bei der Mannschaftsvorstellung doch tatsächlich das Bild von Thomas Schaaf als Trainer gezeigt – und eben nicht jenes des neuen Übungsleiters Robin Dutt.

Robin Dutt nimmt es mit Humor

Der allerdings nahm die Sache mit viel Humor, schließlich war wichtiger, was seine Mannen auf dem grünen Rasen leisteten. Und das war anständig. Werder Bremen gewann dank einer ansprechenden Leistung und eines Treffers von Nils Petersen mit 1:0. 

„Es gibt es doch wesentlich Schlimmeres als das Konterfei von Thomas Schaaf“, grinste Robin Dutt später gut gelaunt. Und hatte noch einen Vorschlag in petto: „Von mir aus können wir für die komplette Saison ein Markenzeichen draus machen. Mein Name und sein Bild. Das würde ich sofort unterschreiben. Da mache ich mit“, meinte er zur Bild-Zeitung.


Teilen:
Geh auf die Seite von: