Von Nils Reschke 0
Die Stimmen der Bayern-Sieger

Thomas Müller war „einfach geil“ auf den FC Barcelona

Wer 4:0 gewinnt, noch dazu gegen den FC Barcelona, der steht hinterher natürlich gerne für Interviewwünsche bereit. Das war am Dienstagabend in München nicht anders.


Sicherlich, deutsche Fußballfans drückten dem FC Bayern München am Dienstagabend im Hinspiel des Halbfinales der Champions League gegen den FC Barcelona die Daumen, dass es doch bitteschön ähnlich rund laufen möge wie in der Bundesliga. Verblüfft zeigten sich nach dem furiosen 4:0 dann aber doch selbst die Hauptverantwortlichen für diese Fußball-Gala.

Trainer Jupp Heynckes vergaß in der Stunde der Euphorie allerdings nicht darauf hinzuweisen, dass es immer noch ein Rückspiel gibt: „Natürlich sind wir alle sehr froh über den Sieg, vor allem über die Höhe. Aber wir wissen, in Spanien liegen noch mal 90 Minuten vor uns“, meinte der Trainer nach dem Schlusspfiff. „Wir wollen das heute genießen, mehr nicht.“ Auch Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge schnalzte mit der Zunge: „So einen Abend habe ich auch noch nicht erlebt, und ich bin schon lange dabei. 4:0 gegen die beste Mannschaft der Welt, das ist wie ein Traum hier.“

Beckenbauer verblüfft: „Nicht in den kühnsten Träumen erwartet“

Matchwinner Thomas Müller, dem gleich zwei Treffer gelangen, nahm den 4:0-Sieg mal wieder mit jede Menge Humor: „Ich werde nie vier Spieler gleichzeitig ausspielen, aber für 13 Kilometer bin ich immer gut“, hatte Müller hinterher gut lachen. „Vom Kopf her sagt man mir immer nach, dass ich sehr locker bin. Die großen Spiele, da bin ich einfach geil drauf.“ Und Ehrenpräsident Franz Beckenbauer richtete den Blick schon auf das Match zwischen Borussia Dortmund und Real Madrid: „In den kühnsten Träumen hätten wir das nicht erwartet. Die Chance besteht auf ein deutsch-deutsches Endspiel.“

[poll id=214]


Teilen:
Geh auf die Seite von: