Von Lena Gulder 0
Thomas zweifelt an Cascada

Thomas Hermanns glaubt nicht an Cascadas Sieg beim "ESC"

Am 18. Mai findet das Finale des "Eurovision Song Contest" in Malmö statt. Deutschland wird durch eine Pop-Nummer von Cascada vertreten. Expete Thomas Hermanns zweifelt an Cascadas Sieg und sieht ihre Platzierung im Mittelfeld. Wie begründet er diese eher pessimistische Aussage?


Thomas Hermanns ist ein Fan des "Eurovision Song Contest". So wird er den Musikwettberwerb auch in diesem Jahr von zu Hause aus mit Spannung verfolgen. Allerdings glaubt er dieses Jahr nicht an einen deutschen Sieg, wie er im Interview mit T-Online gesteht. Er begründet seine Aussage mit der Tatsache, dass Cascadas Song zu nahe am Siegersong des letzten Jahres sei: "Cascada schmeißt sich zwar sehr rein und gibt voll Gas. Aber die Leute wollen doch auch wieder etwas anderes haben."

Ganz Unrecht hat er damit nicht. Schließlich wurden dem Song "Glorious" Plagiatsvorwürfe gemacht. Demnach sollten Passagen aus Loreens Siegersong "Euphoria" kopiert worden sein. Nach einer eingehenden Prüfung konnten die Vorwürfe allerdings zurückgewiesen werden. Es besteht lediglich eine Ähnlichkeit.

Thomas Hermanns hat sich für dieses Jahr etwas ganz besonderes überlegt. Er möchte das Finale am 18. Mai in Malmö per Twitter kommentieren. So sieht er sich bereits ein neues Berufsbild prägen, wie er "T-Online" verrät: "Ich dachte, ich könnte von der Couch aus mit einem Glas Wein in der Hand ungefiltert meinen Kommentar abgeben und damit das neue Berufsbild des Twitterators ins Leben rufen."

Wollen wir hoffen, dass er mit seiner Prognose nicht Recht behält und Cascada einen guten Platz belegt!


Teilen:
Geh auf die Seite von: