Von Jasmin Pospiech 0
Gottschalk bei Lanz

Thomas Gottschalk: „Wie ein Kaplan im Striptease-Klub ...“

Show-Legende Thomas Gottschalk gab nun im Interview mit Markus Lanz zu, zu viel von seinem neuen Engagement als Juror bei "Das Supertalent" erwartet zu haben. Ob er bei der nächsten Staffel wieder dabei sein wird, bleibt fraglich.


Ur-Showgestein trifft auf seinen Nachfolger.

 

So könnte man das Gespräch von Markus Lanz (43) und Thomas Gottschalk (63) auch nennen. Doch statt Zickereien plauderten die beiden Moderatoren völlig entspannt über Gottschalks Privatleben und sein Engagement bei "Das Supertalent".

Der Ex-"Wetten, dass..."-Showmaster gab jedoch zu, dass ihm das Showkonzept, das Publikum und seine Jury-Rolle anfangs nicht wirklich zusagten. Er habe sich laut bunte.de ein wenig gefühlt „wie ein Kaplan im Striptease-Klub ...“ und meinte, dass er wohl mit zu hohen Ansprüchen an seine Aufgabe herangegangen wäre. Dadurch konnte er sich in seine Rolle nicht so richtig einleben, denn er war gegenüber den Teilnehmern teils zu kritisch und streng.

Stattdessen sah er während des Gesprächs ein, dass er sich lieber hätte entspannen und die Auftritt einfach nur hätte genießen sollen. Dennoch bereut er sein Engagement bei der Casting-Show nicht und freut sich schon auf die kommenden Live-Shows.

Ob er aber in der nächsten Staffel wieder dabei sein wird, weiß er selbst noch nicht so genau. Da möchte er lieber erst einmal auf das Feedback von RTL und den Zuschauern warten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: