Von Mark Read 1
Noch einen Monat

Thomas Gottschalk erfüllt ab jetzt Wünsche der "ganz normalen Leute"

Vor Kurzem wurde bekannt, dass Thomas Gottschalks ARD-Show "Gottschalk live" wegen schwacher Quoten Anfang Juni eingestellt wird. In der verbliebenen Zeit will der Showmaster nun keine Promis mehr einladen, sondern Menschen wie dich und mich.


Das Konzept ist gescheitert. Mit vielen Promis, die er aus seiner langen Zeit im TV-Geschäft kennt, wollte Thomas Gottschalk seine ARD-Vorabendshow "Gottschalk live" attraktiver machen. Vom Politiker bis hin zum "Kaiser" Franz Beckenbauer saßen also viele bekannte Gesichter im Berliner Studio - nur den Quoten der Show half das überhaupt nicht. Im Gegenteil: Weil einfach zu wenige Leute die neue Show des ehemaligen "Wetten, dass ..."-Moderators sehen wollten, wird "Gottschalk live" Anfang Juni eingestellt.

Da Gottschalk nun ohnehin nichts mehr zu verlieren hat, wird die Ausrichtung der Show offenbar komplett geändert. Ab der kommenden Woche werden keine Prominenten mehr als Studiogäste eingeladen, sondern "normale" Menschen mit normalen Wünschen und Problemen. Auf der Facebook-Seite von "Gottschalk live" heißt es dazu: "Jetzt seid Ihr dran: Ab Mittwoch, dem 2. Mai lädt Thomas keine Promis, sondern "normale" Menschen ein, die einen außergewöhnlichen Traum haben. Die Zuschauer entscheiden durch ein Internet- und Telefonvoting täglich, wer finanziell unterstützt werden soll."

In der "Bild"-Zeitung wird Thomas Gottschalk so zitiert: "Das ist mein Dank an das Publikum: meine Sendezeit für eure Ideen. 66 Träume, und ich helfe, dass möglichst viele in Erfüllung gehen."

Wer sich für dieses neue Konzept bewerben will, kann das unter 66traeume@gottschalklive.de tun.


Teilen:
Geh auf die Seite von: