Von Mark Read 8
Konzertbericht: Thomas Godoj

Thomas Godoj rockt in München: Er fing den Regen auf

Sintflutartiger Regen und Hochwassergefahr in München - das alles konnte Thomas Godoj nicht davon abhalten, das Ampere zum Kochen zu bringen. Mit seiner Band begeisterte der Ruhrpottrocker das Publikum und zeigte wieder einmal, dass es ein Unding ist, ihn immer noch mit "DSDS" in Verbindung zu bringen.


"Watn Wetter heute, oder?", grinste Thomas Godoj zu Beginn des Konzertes ins Publikum, und fügte augenzwinkernd hinzu: "Ich sagte ja, ich fang' den Regen auf". Das gut gefüllte Ampere jubelte ihm begeistert zu - nicht zum ersten Mal an diesem Abend und gewiss nicht zum letzten Mal. Mehrere Hundert Fans des sympathischen Ruhrpottrockers hatten den Regenmassen in der bayerischen Landeshauptstadt getrotzt, um Lieder aus dem neuen Album "Männer sind so" zu hören und sich für etwa zwei Stunden in den Strudel einer waschechten Rockshow einsaugen zu lassen.

Im Interview mit Promipool hatte Thomas Godoj seinen Fans vor wenigen Wochen eine rockige Setliste versprochen, und er hielt Wort. Mit seiner kraftvollen und perfekt eingespielten Band im Rücken schüttelte der 35-Jährige einen Hit nach dem anderen aus dem Ärmel und brachte den Club in kürzester Zeit zum Kochen. Es waren viele Lieder vom neuen Album dabei, aber natürlich auch Klassiker wie "Helden gesucht" oder "Dächer einer ganzen Stadt".

Thomas Godoj: Rockmusiker mit Herz und Hirn

Nun soll es ja Zeitgenossen geben, die den Rocker aus Recklinghausen immer noch hauptsächlich mit "DSDS" in Verbindung bringen, wo er 2008 als Sieger hervorging. Diese Leute übersehen aber die Tatsache, dass Godoj nie etwas mit anderen DSDS-Siegern wie Pietro Lombardi oder Alexander Klaws gemeinsam hatte, sondern dass er schon vor seiner Teilnahme ein erfahrener Rockmusiker war - einer mit Leib und Seele.

Sie übersehen auch, dass er sich nach seinem Sieg in der Show schnell von Bohlen und Co. lossagte und seitdem sein eigenes Ding durchzieht. Deutschsprachige Rockmusik mit viel Tiefgang und jeder Menge Power.

Das konnte man auch gestern wieder eindrucksvoll erleben. Neue Lieder wie "Was wäre wenn", "Sterne" oder "Papierflieger" zeigen, dass Godoj ein Händchen für nachdenkliche und trotzdem eingängige Hits hat. Dass er es auch humorvoll kann, zeigte der Song "Männer sind so" mit Ukulele und witzigem Nasenflöten-Solo. In der Zugabe trat die Band dann noch einmal ordentlich auf's Gaspedal, und Godoj ließ es sich nicht nehmen, beim Bad in der Menge jeden Musiker einzeln vorzustellen. Seine Fans lieben ihn für seine unkomplizierte, kumpelhafte Art - und er entlohnt ihre Liebe immer wieder reichlich. So auch gestern im Hochwassergebiet.


Teilen:
Geh auf die Seite von:

Gib hier deinen Kommentar ab!
02.06.2013 München | LEXITHOM – Das Thomas Godoj & Band Lexikon 28. Jul. - 22:12 Uhr

[...] Presse: 03.06.2013 Promipool: Thomas Godoj rockt in München: Er fing den Regen auf [...]

Hebo 04. Jun. - 09:47 Uhr

Also Thomas Godoj und Alexander Klaws in einem Atemzug mir Pietro Lombardi zu nennen ist ja schon krass.
Leider hört man von Thomas irgendwie nix mehr, hab leider das Konzert verpasst.
Und ja, seine Musiker vortellen ist ja wohl ehr normal.

Sylvie 03. Jun. - 21:08 Uhr

ein sehr gut recherchierter Bericht, der auch mal kritisch dieses Schubladendenken in Deutschland durchleuchtet. Danke dafür
Thomas Godoj ist ein grossartiger Musiker, der gute rockige und ehrliche Musik macht, Mit Texten die sehr emotional und philosophisch sind und mit seiner ganzen Seele gesungen sind. Freu mich auf das Konzert, bei dem mich sicher wieder ein toller Live-Musiker erwartet, der auch eine tolle Band hinter sich hat.

Aries26 03. Jun. - 20:06 Uhr

Thomas ist wirklich gut, aber was das jetzt mit Alexander zu tun hat, verstehe ich auch nicht, der macht doch ganz andere Musik. Alexander hat nach DSDS eine Schauspielt und Musicalausbildung gemacht und spielt im Musical Tarzan bzw ab Sommer im Musical Schuh des Manitu mit und moderiert bei Sat 1 Gold eine Schlagersendung. Alexander hat vor DSDS auch mal bei einem Kindercasting mitgemacht. Auch Regner , Elli, Mehrzad und Beatrice waren vor DSDS schon Musiker.

Name 03. Jun. - 18:56 Uhr

Klasse Artikel! Er beschreibt sehr treffend Thomas, seine Musik und seine Situation im Musikgeschäft! Seine Songs hätten wahrlich mehr Airplay verdient...

kez 03. Jun. - 15:24 Uhr

interessanter Artikel.. auf den Punkt gebracht ;)
es hat mächtig gerockt gestern im Amper, war ein klasse Konzert

Paula 03. Jun. - 12:58 Uhr

...vielleicht weil Alexander Klaws der Erste DSDS-Gewinner war?

Stella 03. Jun. - 11:17 Uhr

Warum wird hier denn Alexander Klaws erwähnt?

09. Dez. - 04:55 Uhr

Nur eingeloggt möglich.