Von Anita Lienerth 0
Blind Auditions lockten mehr Zuschauer

„The Voice“: Sinkende Quoten zum Start der Battles

Am gestrigen Sonntag wurden die ersten Battles der „The Voice“-Kandidaten ausgestrahlt. Diese fanden allerdings beim Publikum eher weniger Anklang. So hatte die Castingshow erstmals mit sinkenden Quoten zu kämpfen.

The Voice of Germany“ zählt zu den beliebtesten und erfolgreichsten Castingshows hierzulande. Dennoch musste die gestrige Sendung einen kleinen Rückschlag einstecken. So erreichten die ersten Battles weniger Quoten als zuvor die Blind Auditions. Rund 3,39 Millionen Zuschauer schalteten ein, um sich die Battles anzusehen. In der Zielgruppe entsprach dies einem Marktanteil von 15,2 Prozent. Im Vergleich: Die vorigen Blind Auditions schafften im Schnitt einen Marktanteil von rund 21 Prozent.

Dennoch kann die Show mit dem Ergebnis zufrieden sein! RTL sicherte sich mit „Der Hobbit“ einen Marktanteil von 13,7 Prozent in der jungen Zielgruppe, ProSieben schaffte es mit „Die Tribute von Panem – Catching Fire“ sogar auf 13,9 Prozent. Damit ging „The Voice” als Sieger im Quoten-Battle hervor.

Quiz icon
Frage 1 von 13

"The Voice of Germany" Quiz Wer ist neu in der "The Voice of Germany"-Jury 2016?