Von Mark Read 0
Zweite Liveshow

"The Voice of Germany": Tolle Auftritte von Percival Duke und Michael Schulte

Die zweite Liveshow von "The Voice of Germany", die gestern Abend ausgestrahlt wurde, war fast noch besser als die erste. Wieder gab es tolle Auftritte zu bewundern und wieder mussten insgesamt vier angehende Popstars die Koffer packen. Darunter auch wieder eine Geheimfavoritin.


Nachdem sich in der ersten Liveshow am Donnerstag die Teams von Xavier Naidoo und The BossHoss dem Urteil von TV-Zuschauern und Jury stellen mussten, waren diesmal die Teams von Nena und Rea Garvey an der Reihe. Und nachdem es in der ersten Show mit Rüdiger Skoczowsky schon einen Geheimfavoriten erwischt hatte, musste auch gestern wieder eine Sängerin gehen, mit deren Weiterkommen man durchaus rechnen durfte: Nina Kutschera vom Team Nena! An ihrer Darbietung von "Free Your Mind" (En Vogue) lag es jedenfalls nicht, die war über jeden Zweifel erhaben. Doch weil Nina nicht direkt per Telefonvoting weitergewählt wurde, lag die Entscheidung bei ihrem Coach Nena - und die schickte sie nach Hause.

Eine weitere Favoritin aus Nenas Team hingegen ist weiter: Kim Sanders. Die Ex-Sängerin von Culture Club schmetterte gestern eine gute Version von "All That She Wants" (Ace of Base) - doch beim nächsten Mal darf es trotzdem gerne etwas weniger käsiger Eurodisco-Pop sein. Doch es waren zwei Sänger aus dem Team von Rea Garvey, die gestern jedem anderen die Show stahlen. Zum einen Michael Schulte, der eine ergreifende Performance des Radiohead-Klassikers "Creep" auf die Bühne zauberte, und zum anderen der viel diskutierte Percival Duke. Scheinbar unbeeindruckt vom Wirbel um sein echtes Alter (er ist in Wahrheit 46, nicht 35), röhrte der gebürtige Amerikaner eine unfassbar gute Version des Skunk-Anansie-Hits "Hedonism" aus dem Jahr 1996. Dieser Mann hätte den Sieg auf jeden Fall verdient.

Hier listen wir euch alle Auftritte der gestrigen Show auf:

Team Nena:

Weiter: Yasmina Hunzinger ("Heavy On My Heart" von Anastacia), Behnam Mogghadam ("The Sound of Silence" von Simon & Garfunkel), Kim Sanders ("All That She Wants" von Ace of Base), Sharron Levy ("Ordinary World" von Duran Duran)

Ausgeschieden: Nina Kutschera ("Free Your Mind" von En Vogue), Lisa Martine Weller ("Junimond" von Rio Reiser/Echt)

Team Rea Garvey:

Weiter: Percival Duke ("Hedonism" von Skunk Anansie), Michael Schulte ("Creep" von Radiohead), Benny Fiedler ("Eiserner Steg" von Philipp Poisel), Jasmin Graf ("Wovon sollen wir träumen" von Frida Gold)

Ausgeschieden: Lena Sicks ("Elektrisches Gefühl" von Juli), Charles Simmons ("Closer to the Edge" von 30 Seconds to Mars)

Die Ergebnisse der ersten Liveshow vom 05. Januar findet ihr hier


Teilen:
Geh auf die Seite von: