Von Mark Read 0
Aus acht mach vier

"The Voice of Germany": Das sind die vier Finalisten

Das Finale kann kommen! Nach einer aufregenden Halbfinalshow bei "The Voice of Germany" stehen die vier Teilnehmer für das Finale am 14. Dezember fest. Michael Lane kam kampflos ins Finale, weil seine Konkurrentin Freaky T aus gesundheitlichen Gründen aufgab.


Drei relativ deutliche Entscheidungen und ein Sänger, der wegen des Ausstiegs seiner Konkurrentin kampflos ins Finale kam - so lässt sich die gestrige Halbfinalshow bei "The Voice of Germany" zusammenfassen.

Den Anfang machte das Duell aus dem Team von Rea Garvey: Michael Heinemann gegen Nick Howard. Wie alle anderen Sänger des Abends stellten erst beide ihre eigene Single vor und sangen anschließend ein vom Coach ausgewähltes Duett.

Am Ende hatte Nick Howard klar die Nase vorn. Nachdem bereits Rea mit 53 zu 47 für ihn gestimmt hatte, kam er mit Zuschauerstimmen auf eindrucksvolle 121,66 Prozent! Der 30-jährige gebürtige Engländer durfte als erster jubeln.

Das zweite Duell betraf die beiden Powerfrauen aus Team Nena: Brigitte Lorenz gegen Isabell Schmidt. Brigitte sang einen selbstgeschriebenen Song für ihren Mann ("Wenn ich dich nicht hätte"), während die bisher immer zurückhaltende Isabell die wunderschöne Rockballade "Heimweg" zum Besten gab. Anschließend legten beide ein großartiges Duett zu "Schritt für Schritt ins Paradies" von Ton Steine Scherben hin.

Nena gab Isabell Schmidt einen minimalen Vorsprung von 51 zu 49, doch das Publikum stimmte anschließend deutlich für die 23-jährige Greifswalderin. Mit 120,58 Prozent der Stimmen zog sie ins Finale ein.

Beim dritten Duell (Team Xavier) gab es eine faustdicke Überraschung: Die Niederländerin Freaky T, die in der Runde zuvor den Favoriten Jesper Jürgens herausgeworfen hatte, verkündete auf der Bühne, dass sie die Show freiwillig verlässt. Sie leidet an Epilepsie und ist sehr lichtempfindlich, weswegen sie stets eine Sonnenbrille trägt. Nur wurde der Stress zu viel für sie und sie verzichtet aus gesundheitlichen Gründen auf eine Finalteilnahme.

Also stand Michael Lane kampflos als dritter Finalteilnehmer fest! Ein Duett sangen die beiden trotzdem noch: "No Ordinary Love" von Sade Adu. Anschließend wurde Freaky T sehr emotional von allen verabschiedet.

Den vierten und letzten Finalteilnehmer machten Rob Fowler und James Borges vom Team BossHoss untereinander aus. Nachdem Rob mit seinem Song "The Hurt" die Coaches mehr von sich überzeugen konnte (52 zu 48), votierten die Zuschauer nach dem anschließenden Duett der beiden deutlich für James Borges: Mit 105,71 Prozent zieht er ins Finale ein!

Es ist also alles angerichtet für das Showdown der zweiten Staffel in einer Woche! Wem traut ihr zu, den Titel zu holen?

[poll id=156]


Teilen:
Geh auf die Seite von: