Von Milena Schäpers 0
Matt Voodoo

"The Voice of Germany": Band wirft Rocker nach Auftritt raus!

Gestern trat Rocker Matt Voodoo bei „The Voice of Germany“ auf, doch bei der Jury konnte er nicht punkten. Auch seine Band „Mad Sin“ fand den Auftritt gar nicht cool und die Mitglieder warfen den Gitarristen kurzerhand raus.


Matt Voodoo konnte gestern auf der Bühne von „The Voice of Germany“ nicht überzeugen. Normalerweise ist Voodoo auch kein Sänger, sondern Gitarrist bei der Band „Mad Sin“. Und die zog nun ihre eigenen Konsequenzen aus dem Auftritt. Denn für die Psychobilly-Band steht fest: Ihr Image ist mit dem von Castingshows nicht kompatibel.

Sie warfen ihr Bandmitglied nach Ausstrahlung der Sendung aus der Band raus.

„Dass sich solche TV-Formate unter keinen Umständen mit dem Selbstverständnis von Mad Sin vereinbaren lassen, dürfte jedem, der sich mal etwas intensiver mit uns beschäftigt hat, klar sein“, erklärt Köfte deVille in einem Statement auf der Fanplattform.

„Nun ist es natürlich nicht so, dass wir Matt in irgendeiner Weise vorschreiben könnten oder wollten, was er tun kann und was nicht. Seine private Entscheidung, in einem solchen Rahmen anzutreten, ist das eine.

Die Band zu keinem Zeitpunkt über sein Mitwirken in einer Talent-Show zu informieren, um vielleicht mal abzugleichen, was wir davon halten und wie man MAD SIN dort raushalten könnte, das andere. Er tat dies schließlich mehr oder minder AUCH in unserem Namen.“

Das Schlimmste: Es war nicht Matts Idee, zu „The Voice“ zu gehen, sondern er tat es seiner Freundin zuliebe.

Er bat seine Bandkollegen in der BZ um Entschuldigung: „Ich finde es schade, dass die Band so fühlt, aber ich kann sie verstehen, denn Castingshows sind in der Szene nicht akzeptiert.“

Nun geht es bei Matt Voodoo solo weiter. Ein wenig Publicity hat er hiermit schon einmal.


Teilen:
Geh auf die Seite von: