Von Mark Read 0
Großartige Soul-Stimme

"The Voice of Germany": Andreas Kümmert sorgt für den Gänsehaut-Faktor

Die Macher von "The Voice of Germany" hatten sich für die gestrige Auftaktfolge zur dritten Staffel das Beste für den Schluss aufgehoben. Andreas Kümmert riss mit seiner beeindruckenden Darbietung von Elton Johns "Rocket Man" alle von den Stühlen. Wer ist der sympathische Sänger?

Schon nach den ersten Sekunden war klar: Das wird etwas besonderes. Ganz am Ende der gestrigen Auftaktfolge von "The Voice of Germany" betrat ein schüchterner, bärtiger und eher unscheinbarer Typ die Bühne. Doch als Andreas Kümmert die ersten Töne ins Mikrofon hauchte, flippte der Saal aus.

Er sang den 70s-Klassiker "Rocket Man". Und hätte man nicht gewusst, dass Elton John der Urheber dieses Songs ist, hätte man meinen können, Andreas hätte ihn selbst verfasst. Kraftvoll und emotional presste der Sänger aus Gemünden am Main jede Note aus sich heraus.

Andreas bringt die Jury zum Ausflippen

Keine zehn Sekunden dauerte es, ehe Samu Haber den Buzzer drückte. Nena, The BossHoss und Max Herre zogen ebenfalls sofort nach und waren genauso begeistert wie das Publikum, das stehende Ovationen darbot und Zugaben forderte. Und Kümmert gab sie noch, die Zugabe.

Samu Haber ließ es sich nicht nehmen, dem schüchternen Sänger seine Liebe zu gestehen. Doch es nützte nichts, am Ende bekam Max Herre den Zuschlag. Und Andreas Kümmerts Fanseite bei Facebook wuchs über Nacht auf über 10.000 Fans an.

Wir sind gespannt, wie viele Gänsehautmomente uns der bärtige Mann mit der tollen Stimme im Laufe dieser Staffel noch bescheren wird.


Teilen:
Geh auf die Seite von:
Voting
Ergebnisse >

"The Voice of Germany": Welchen Coach findet ihr am sympathischsten?