Von Milena Schäpers 0
"Freundeskreis" & "Kolchose"

"The Voice of Germany": Alles über das neue Jury-Mitglied Max Herre

Wo Max Herre herkommt? „Aus dem Schoß der Kolchose“. Der Stuttgarter kann auf 25 Jahre Musikerfahrung zurückblicken und ist deshalb genau der Richtige für die „The Voice“-Jury.


Mongo Clikke, Aggro Berlin, alles nur Nachzügler der ersten Posse ihrer Art. Die „Kolchose“ wurde 1992 gegründet und brachte viele Stuttgarter Künstler hervor. Nicht nur Musik war ein Element des Zusammenschlusses, auch Tänzer und Breakdancer prägten mit der Vereinigung die deutsche HipHop-Szene.

Max Herre war mit Mitbegründer der Stuttgarter "Kolchose"

Max Herre gehörte mit seiner Band „Freundeskreis“ zu den Mitbegründern. Zusammen mit Don Philippe und Joy Denalane zählte er mit tiefgründigen politischen Botschaften zu den besten Künstlern der HipHop-Szene. Deshalb wird man mit dem heute 40-Jährigen auch immer den Begriff „Conscious Rap“ verbinden. Später kamen zur „Kolchose“ auch Künstler wie Afrob, Gentleman und Massive Töne dazu.

A.N.N.A war der Durchbruch

„Immer wenn es regnet A.N.N.A“ brachte den „Freundeskreis Allstars“, wie die Band ursprünglich hieß, kommerziellen Erfolg und damit Features mit den Größten der HipHop Szene, wie den Beginnern und Samy Deluxe, wie auch einen Plattenvertrag bei dem Label der Fanta 4. Das Debüt-Album „Die Quadratur des Kreises“ wurde zur Wiederbelebung des Genres.

Max Herre startete nach Freundeskreis eine Solo-Karriere. Sein aktuelles Album heißt „Hallo Welt!“, das 2012 erschien.

Die besten Songs von Freundeskreis

Falls unbekannt, sind diese Songs ein absolutes Muss – Max Herres Singles erzählen eine romantische Liebesgeschichte. Bei dem Song „Mit dir“ traf er 1999 Joy Denalane und bekam mit ihr zwei Kinder. Sie trennten sich 2007, doch sangen „1st Love“ zusammen. Dieser Song zeigt bereits lange Zeit vorher, warum sie 2011 wieder zusammenkommen. Auch lohnenswert zu hören sind „Esperanto“, „Leg dein Ohr auf die Schiene der Geschichte“ und das Cover von „Halt dich an deiner Liebe fest“.


Teilen:
Geh auf die Seite von: