Von Lisa Winder 0
Spannung pur

"The Voice of Germany": Änderungen bei den Liveshows

Am Donnerstag (23.11) geht es für die Kandidaten von "The Voice" endlich in die Liveshows. Die Produzenten von der Show haben sich dieses Jahr was neues einfallen lassen, dass die Spannung der Show noch mehr steigern soll.


Sowas gab es bisher noch nie: Jeder Auftritt bedeutet ein K.O.-Duell für die Künstler.Da stets einer der Duellanten gehen muss, halbiert sich die Kandidatenzahl in jeder Runde. Die Coaches und die Zuschauer entscheiden gemeinsam wer weiter kommt, doch die Zuschauer haben das letzte Wort.

Warum diese Änderungen? In der letzten Staffel war deutlich zu erkennen, dass nach den Battles die Einschaltquoten sanken. Darum hat sich ProSiebenSat.1 nun was einfallen lassen, um die Liveshows spannender zu machen. Die Coaches entscheiden auch wieder wer gegen wen antritt.

Direkt nach dem Auftritt der Künstler, bewertet der eigene Coach die Leistungen, indem er 100 Prozentpunkte auf die zwei Talente verteilt. Aber wie gesagt das letzte Wort haben die Zuschauer, die per Anruf oder SMS für ihren Favoriten abstimmen können. Da stets einer der Duellanten gehen muss, halbiert sich die Kandidatenzahl in jeder Runde.

Es werden jeweils 16 Talente in Liveshow 1. und 2. singen. In jeder Sendung wird es zwei Duelle pro Team geben. Die erste Liveshow findet diesen Donnerstag (23.11) statt und wird auf ProSieben ausgestrahlt, die zweite Liveshow folgt dann am Freitag (24.11) auf Sat1.

Das Finale findet am 14. Dezember statt.

Diese Galerie starten

 


Teilen:
Geh auf die Seite von: