Von Lena Gulder 0
Quotentalfahrt

„The Voice Kids“: Die Show steckt im Quotentief

Während „The Voice Kids“ im vergangenen Jahr noch ein TV-Erfolg war, scheint in diesem Jahr alles anders zu sein. Nach einer guten Auftaktshow verliert Sat.1 immer mehr Zuschauer in der relevanten Gruppe der 14- bis 49-Jährigen. Sollte die Quotentalfahrt weitergehen, bedeutet es das Ende von „The Voice Kids“?

Nicht nur bei „The Voice of Germany“ hat sich die Jury verändert, auch beim Ableger „The Voice Kids“ gab es eine Änderung. So verließ Tim Bendzko die Jury und machte Platz für Johannes Strate, der vor allem die weiblichen Zuschauer ins Schwitzen bringt.

„The Voice Kids“ verliert immer mehr Zuschauer

Doch auch sein gutes Aussehen kann die Quote der Show derzeit nicht mehr retten. Gestern Abend erreichte „The Voice Kids“ einen Quotentiefpunkt. Während die Auftaktshow noch 3,38 Millionen Zuschauer ab drei Jahren verfolgten, waren es gestern nur noch 2,73 Millionen. Vor allem in der relevanten Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen ist der Zuschauerschauerschwund extrem. Der Anteil sank von 1,53 auf 1,46 Millionen ab.

Droht der Show das gleiche Schicksal wie „Wetten, dass..?“

Was bedeutet die Quotentalfahrt für das TV-Format? Sat.1 äußerte sich bislang nicht dazu. Doch wir haben gerade erst im Fall von „Wetten, dass..?“ gesehen, welche Folgen schlechte Zuschauerzahlen mit sich bringen…


Teilen:
Geh auf die Seite von: