Von Mark Read 0
Achtes Album

The Rasmus melden sich zurück: Traurige Melodien für Millionen

Schon über acht Jahre ist es her, dass die finnische Band The Rasmus mit dem Hit "In the Shadows" europaweit die Charts stürmte. Nun meldet sich das Quartett nach vierjähriger Pause mit neuem Album zurück - die Fans werden es lieben.


Wer an The Rasmus denkt, denkt unweigerlich an Sänger Lauri Ylönen und seinen Federschmuck. Möglicherweise denkt er aber auch an die gnadenlos eingängigen Ohrwürmer, die die Finnen seit Jahren immer wieder auf die Radiowellen loslassen. "In the Shadows" war der bekannteste davon - ein Erfolg, den The Rasmus davor und danach nie wieder erreichten. Im Zuge des riesigen Hits schoss auch das Album "Dead Letters" europaweit auf Platz eins. Spätere Singles wie "No Fear" oder "Sail Away" waren zwar nicht schlechter, konnten aber nicht mehr die ganz großen Erfolge feiern. Nach der Tour zum letzten Album "Black Roses" (2008) legten The Rasmus darum erst einmal eine Pause ein - nun melden sie sich wieder zurück.

Das neue und insgesamt achte Studioalbum der Finnen heißt schlicht "The Rasmus" und schlägt wie schon der Vorgänger melancholische Töne an. Trotzdem bleiben die Finnen aber eine Band, die auf schöne Melodien und starke Refrains baut. Immer noch sprühen die Lieder von Energie, selbst wenn sie diesmal etwas zurückhaltender zu Tage tritt als sonst. Fans, denen alle Alben seit dem großen Durchbruch gefallen haben, werden auch das neue Album lieben. Mit "It's Your Night" und "Someone's Gonna Light You Up" nisten sich gleich zwei weitere Hitsingles in die Gehörgänge ein.

Seit dem 20. April ist "The Rasmus" in den Plattenläden zu haben. Die Vorabsingle "I'm a Mess", natürlich ein weiterer Ohrwurm, ist bereits seit längerem käuflich zu erwerben und fasst den Stil auf dem neuen Album gut zusammen. Die Federn hat Lauri Ylönen übrigens immer noch auf dem Kopf.


Teilen:
Geh auf die Seite von:


503 Service Unavailable

Error 503 Service Unavailable

Service Unavailable

Guru Meditation:

XID: 1196556924


Varnish cache server