Von Nils Reschke 0
Immer noch durstig

The Pogues: Heute in Köln am Tanzbrunnen

30 durstige Jahre haben The Pogues mittlerweile hinter sich, seitdem die irischen Folk-Punker sich im Jahr 1982 gründeten. Nun kehren sie mit ihrem charismatischen Frontsänger Shane MacGowan auch nach Deutschland zurück.


Auch heute wird es sie wieder geben. Die Leute, die lieber noch einmal nachfragen: „Der lebt noch? Ich dachte, der sei längst gestorben.“ Es mag an seinem Lebenswandel liegen – ohne Rücksicht auf Verluste. Doch tatsächlich steht Shane MacGowan noch immer auf der Bühne. Naja, was man eben so Stehen nennt, dafür auf jeden Fall zeilensicher. Denn die Texte hat schließlich er geschrieben. Sie scheinen tief in seiner Seele verankert, dort, wo kein Alkohol ihnen etwas anhaben kann. „Thir(s)ty Years of Pogue Mahone“ heißt sinnigerweise ihre Tour, die The Pogues zum 30-jährigen Bandjubiläum heute Abend in Angriff nehmen.

Nach einem kleinen Opener beim Stockton Weekender Festival startet die irische Kultband The Pogues heute Abend am Tanzbrunnen in Köln. Vor dem tollen Panorama des Rheins wollen es Shane MacGowan und seine Jungs dann so richtig krachen lassen. In Deutschland folgen noch zwei weitere Konzerte. Morgen treten die Pogues dann im Hamburger Stadtpark auf, am Donnerstag (9. August) sind sie zu Gast in der Zitadelle in Berlin. Ganz eingefleischten Fans sei ein Trip nach Paris in die französische Hauptstadt empfohlen. Die beiden Gigs am 11. und 12. September im Olympia werden aufgezeichnet, denn im Rahmen des 30-jährigen Bandjubiläums wird es auch ein neues Live-Album und eine DVD geben.

Für alle Kurzentschlossenen: Für die Konzerte in Köln, Hamburg und Berlin sind noch Tickets verfügbar. Und wer partout keine Zeit hat, schaut einfach wieder auf Promipool.de vorbei, denn auch wir „pogen“ heute in bester Pogues-Manier mit Shane am Tanzbrunnen und berichten vom Konzert in Köln, auf dem es jede Menge Hits zu hören gibt, allen voran natürlich „Dirty Old Town“ und „Sally MacClanane“. Mit den Pogues wird es gewiss eine große „Fiesta“ –  mit oder ohne Alkohol.


Teilen:
Geh auf die Seite von: