Von Stephanie Neuberger 0
Johnny Depp als Indianer

"The Lone Ranger": Wird er auch in Deutschland ein Flop?

In Amerika ist "Lone Ranger" mit Johnny Depp in der Hauptrolle bereits angelaufen. Dort legte der Film keinen sonderlich guten Start hin. Am Donnerstag startet der Film auch bei uns.

Johnny Depp: Ein Landstreicher?

Johnny Depp

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Die sommerlichen Temperaturen laden nicht gerade dazu ein, seinen Abend in einem dunklen Raum mit vielen Menschen zu verbringen. Ohne Zweifel ist die Sommerzeit keine typische Kinozeit- außer es handelt sich dabei um Open-Air Kinos.

Dies werden sicherlich auch die Betreiber und Filmemacher wissen und kalkulieren.

Vielleicht ist das auch der Grund, warum der neue Film von Johnny Depp (50) in dem er einen Indianer spielt, in den USA keinen guten Start hatte. Am 8. August kommt der Film auch bei uns in die Kinos.

Johnny Depp als Indianer

Eigentlich hat der Film alles, was es für einen guten Streifen braucht. Action, Wilden Westen, Johnny Depp in der Hauptrolle und Gore Verbinski als Regisseur. Dass Depp und Verbinski großes Kino erschaffen können, bewiesen sie bereits bei "Fluch der Karibik".

Und auch für "Lone Ranger" haben die Macher keine Kosten und Mühen gescheut. Sie bauten einen Zug und Gleise mitten in der Wüste, ließen ihre Stars die Stunts machen und kämpften gegen widrige Wetterbedingungen bei den Dreharbeiten.

Doch offenbar hat sich die Mühe nicht gelohnt, schaut man sich die Besucherzahlen in den USA an. Wieso aber nicht? Vielleicht liegt es daran, dass Johnnys Figur irgendwie doch an Captain Jack Sparrow erinnert und einen Ableger davon, brauchen seine Fans nicht.

Ohne Zweifel ist Johnny ein guter Schauspieler, aber auch ich frage mich, ob es wirklich noch einer verrückten Figur bedarf, die dem Piraten ähnelt.

Es bleibt abzuwarten, wie sich "Lone Ranger" hier bei uns macht.


Teilen:
Geh auf die Seite von: