Von Lena Gulder 0
Hommage an Musiker

"The 27th Club": Musikshow würdigt verstorbene Talente wie Amy Winehouse

Am Freitag feierte die Musikshow "The 27th Club" Deutschlandpremiere in Hamburg. Das Musikspektakel gedenkt den Ausnahmetalenten des Musikbusiness, die alle komischerweise mit 27 Jahren aus dem Leben schieden. Wer zu diesen Musikern alles gehört, könnt ihr hier lesen.

Amy Winehouse starb mit 27

Amy Winehouse ist das neueste Mitglied im Club 27

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Am Freitagabend wurden in Hamburg einige verstorbene Musiker wieder lebendig und performten ihre größten Hits auf der Bühne. Grund dafür war die Deutschlandpremiere von "The 27th Club", die auf dem Kiez ihr Debüt feierte. Das Publikum war von der Show begeistert und der Beifall wollte kaum enden.

Das Konzept von "The 27th Club" sieht vor, alle Ausnahmetalente des Musikbusiness, die mit 27 verstarben, zum Thema zu machen. Zu diesen zählen unter anderem Amy Winehouse, Kurt Cobain, Jimi Hendrix, Janis Joplin und Jim Morrison. Regisseur Toby Gough lässt diese Personen wieder aufleben und castete dafür die besten Sänger aus England, die dieser Aufgabe gerecht werden.

 Die Show besteht aus 30 Liedern, darunter die bekanntesten Hits der verstorbenen Musiker als auch fiktive Songs. Diese sind aus der Vorstellung entstanden, dass die unterschiedlichen Stars zu Lebzeiten aufeinander getroffen wären und gemeinsam Musik gemacht hätten.

Wie es der Zufall so will, feierte "The 27th Club" kurz nach dem zweiten Todestag von Amy Winehouse Premiere. Der viel zu jung gestorbenen Sängerin hätte es bestimmt gefallen, dass ihre Songs von vielversprechenden Talenten nachgesungen werden.

Wer an der Musikshow interessiert ist, sollte in den nächsten Wochen aufmerksam sein. Es sind weitere Auftritte in Deutschland geplant, allerdings stehen Orte und genaue Termine noch nicht fest.


Teilen:
Geh auf die Seite von: