Von Kathy Yaruchyk 0
ARD-Programmänderung

Terroranschläge in Paris: „Tatort“ mit Helene Fischer und Til Schweiger verschoben

Kurzfristige Programmänderung im Ersten: Aufgrund der Terroranschläge in Paris wird das Programm des Senders umgestellt. Die Doppelfolge des „Tatorts“ mit Til Schweiger alias „Nick Tschiller“ sowie Helene Fischer in einer Gastrolle wurde auf Anfang 2016 verschoben. In den Filmen ging es um Terroranschläge.

Eigentlich sollten am 22. und 29. November die „Tatort“-Folgen „Der große Schmerz" und „Fegefeuer" mit Til Schweiger (51) im Ersten ausgestrahlt werden. Großes mediale Interesse erregten die Filme vor allem durch die Nebenrolle von Helene Fischer (31), die als  russische Killerin und Ex-Prostituierte „Leyla“ zu sehen sein wird. Terroristische Anschläge sind Thema der beiden Filme und das ist auch der Grund, warum die „Tatorte“ jetzt verschoben werden. Vor allem eine Szene im zweiten Teil des Krimis, „Fegefeuer", soll stark an die Terroranschläge von Paris erinnern.

„Aus Respekt vor den Opfern der grausamen Anschläge von Paris haben wir die Premiere der ,Tatorte‘ mit Til Schweiger auf das kommende Jahr geschoben. Es passt einfach nicht in diese Wochen, eine Krimireihe zu zeigen, in der es auch um einen terroristischen Angriff geht", so das Statement des NDR Programmdirektors Fernsehen, Frank Beckmann.

Das kommt statt der „Tatorte“ mit Til Schweiger und Helene Fischer

Anstelle der Schweiger-„Tatorte“ zeigt das Erste am 22. November den „Tatort“ „Spielverderber“ mit Maria Furtwängler (49) und am 29. November „Borowski und die Rückkehr des stillen Gastes“, unter anderem mit Axel Milberg (59) und Sibel Kekilli (35).

Wann genau die „Tatorte“ mit Til Schweiger und Helene Fischer ausgestrahlt werden, steht noch nicht fest. Sicher ist, dass es Anfang 2016 sein wird.

Quiz icon
Frage 1 von 11

Helene Fischer Quiz Helene Fischer ist staatlich anerkannte...