Von Lisa Winder 0
Anschläge auf das Bataclan

Terroranschläge in Paris: Eagles of Death Metal sagen Deutschland-Tour ab

Dave Catching und Jesse Hughes von den Eagles of Death Metal

Dave Catching und Jesse Hughes von den Eagles of Death Metal

(© Getty Images)

Die US-Band Eagles of Death Metal spielte vergangenen Freitagabend in dem berühmten Konzertsaal Bataclan, als die Terroristen ihr grausames Attentat in Paris ausübten. Der Schock sitzt immer noch tief. Die Band sagte nun ihre Deutschland-Tour ab, welche diese Woche stattfinden hätte sollen.

Seit dem grausamen Terroranschlag in Paris, bei dem über hundert Menschen starben, herrscht auch in der Promiwelt blankes Entsetzen. Dementsprechend fallen auch die ersten Reaktionen der Stars aus. Unter anderem drangen Attentäter in die Halle Bataclan ein, während eines Konzert der Band Eagles of Death Metal. Jetzt sagt die US-Band alle Konzerte in Deutschland ab, so Konzertveranstalter Mark Lienerberg. Diese Woche hätte die kalifornische Band in Köln, München und Bremen spielen sollen.

Laut Berichten stürmten die Terroristen während des sechsten Liedes des ausverkauften Konzerts den Saal. Die Band konnte sich über den hinteren Bühnenausgang retten. 92 Menschen wurden getötet und über hundert weitere zum Teil schwer verletzt. Die Eagles of Death Metal meldeten sich am Samstag via Facebook zu Wort und erklärten, dass sie immer noch auf der Suche nach einigen Crew-Mitgliedern seien und ihre Gedanken bei allen Involvierten des tragischen Ereignisses sind. 

Auch U2, die Foo Fighters und Coldplay sagten ihre Konzerte ab. U2 spielten vergangene Woche bereits zwei Konzerte in Paris, doch es waren noch zwei weitere für den 14. und 15. November geplant, welche jetzt abgesagt wurden. 

Der Schock der tragischen Ereignisse von Paris sitzt immer noch tief. Mittlerweile meldeten sich auch unzählige Politiker und royale Repräsentanten zu Wort und drückten ihr tiefstes Beileid aus.