Von Sabine Podeszwa 0
Grund für die Trennungen

Taylor Swift: Ist sie noch Jungfrau?

Könnte es sein, dass Taylor Swift tatsächlich noch Jungfrau ist und dies auch vorerst bleiben will? Diese Theorie vertritt jedenfalls US-Talkerin Chelsea Handler. Sie glaubt, dass die Sängerin genau aus diesem Grund ihre ganzen Freunde vergrault.


Taylor Swift ist momentan Dauergast in der Klatschpresse. Diesen Umstand hat die hübsche Sängerin (23) nicht etwa ihrer erfolgreichen Gesangskarriere zu verdanken, sondern ihrem Männerverschleiß. Immer wieder wird Taylor an der Seite von neuen Männern gesichtet. Doch in der Regel hält das Glück nicht lange. Woran kann das liegen? Die US-Moderatorin Chelsea Handler hat eine interessante Theorie aufgestellt, warum es bei Taylor Swift mit den Männern einfach nicht klappt.

Sie glaubt, dass Taylor noch Jungfrau ist und standhaft an diesem Zustand festhält. "Jeder macht mit ihr Schluss, weil sie sie für zwei Wochen datet und dann sagt: 'Ich werde es nicht mit dir machen' und sie sagen dann: 'Okay, dann vergiss es - dann will ich nicht mit dir ausgehen'" wird Chelsea Handler von Intouch zitiert. Offenbar glaubt Chelsea tatsächlich, dass Taylor Swift ihre angebliche Jungfräulichkeit nicht so schnell aufgeben wird und dass es fast so ist, wie mit einer lesbischen Frau, die man versucht umzupolen. Es funktioniert einfach nicht. "Sie wird niemals entjungfert werden, nie, nie, nie, niiiie" ist Chelsea sich sicher.

So langsam kann Taylor Swift einem wirklich nur leid tun. Wenn schon bekannte US-Moderatoren sich im Fernsehen zu fragwürdigen Spekulationen rund um ihre Jungfräulichkeit hinreißen lassen, ist dies ein ganz schönes Armutszeugnis. Nicht für Taylor Swift, sondern für Chelsea Handler. Nichtsdestotrotz muss diese Situation für Taylor furchtbar unangenehm sein. Vielleicht sollte sie ihren Traumprinzen künftig einfach außerhalb der Öffentlichkeit suchen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: