Von Daniel Schulz 0
Lautners Geständnis

Taylor Lautner war ein unbeliebter Schüler

Der beliebte Schauspieler Taylor Lautner, der durch seine Rolle als Werwolf Jacob in den Filmen der Twilight-Saga bekannt wurde, erfreut sich derzeit sehr viel Zuspruch aus der Frauenwelt. Doch der 19-jährige Amerikaner war nicht immer so beliebt, wie er nun zugab.


Taylor Lautner verriet nämlich nun in einem Interview mit dem Magazin "Top of the Pops", dass er während seiner Schulzeit oftmals durch Abwesenheit aufgrund des Schauspielunterrichts glänzte. Dadurch hatte der Twilight-Star auch keine Zeit, um sich mit seinen Schulkameraden anzufreunden, was seine Zeit an der High School zusätzlich schwieriger machte. So gab er zu, dass er ein Außenseiter gewesen war, aber trotzdem viel Spaß in der Schule hatte. "Ich war beschäftigt und habe manchmal die Schule verlassen und einen Film gedreht und bin dann zurückgekommen, oder ich habe eine Woche verpasst, weil ich an einer Serie arbeitete. Das machte es definitiv problematisch", meinte der Schauspieler weiterhin.

Taylor Lautner verbrachte aber nicht nur viel Zeit in der Schauspielschule. Im Alter von nur sechs Jahren begann er mit dem Kampfsport Karate und wurde zu einem herausragendem Sportler. In seiner Jugend vertrat er Amerika bei Junioren-Weltmeisterschaften und holte zahlreiche Goldmedaillen. Aber im Teenager-Alter wusste Taylor Lautner dann, dass er vor die Kamera gehört und forcierte seine Schauspielambitionen.

Taylor Lautner ist mit seinen Twilight-Kollegen Robert Pattinson und Kristen Stewart bereits ab dem 24.November wieder im neuen Teil der Vampir-Saga "Eclipse" von Stephenie Meyer auf der Leinwand zu bewundern.


Teilen:
Geh auf die Seite von: