Von Mark Read 0
Mysteriöser Insel-Mord

"Tatort": Wotan Wilke Möhring holt auf Langeoog eine Traumquote

In seinem zweiten Einsatz als "Tatort"-Ermittler Thorsten Falke durfte sich Wotan Wilke Möhring über eine echte Traumquote freuen. Über zehn Millionen Zuschauer wollten den gestrigen Fall "Mord auf Langeoog" sehen. Wie passend, dass der Fall auch noch ziemlich gut war.

Schon bei seinem "Tatort"-Debüt im April zog Wotan Wilke Möhring (46) als Kommissar Thorsten Falke über zehn Millionen Zuschauer an. Diese Top-Quote steigerte er in seinem zweiten Fall gestern dann noch einmal. Insgesamt 10,74 Millionen Zuschauer schalteten bei "Mord auf Langeoog" ein - das ist ein Marktanteil von bärenstarken 29,5 Prozent.

Im Urlaub muss Falke einen Mordfall aufklären

Obwohl Falke eigentlich zum Urlaub auf Langeoog ist und dort alte Freunde besuchen will, wird er in einen mysteriösen Mordfall hineingezogen. Eine Galeristin wird tot in den Dünen aufgefunden, neben ihr der blutverschmierte Bruder von Falkes Freundin, bei der er wohnt. Gemeinsam mit seiner Kollegin Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) muss er dessen Unschuld beweisen.

Keine Frage: Das war gestern ein richtig guter, spannender Tatort. Noch dazu garniert mit traumhaften Bildern von den endlosen Sandstränden der Insel Langeoog. Die weiblichen Zuschauern werden das Einschalten auch deshalb nicht bereut haben, weil Möhring am Ende noch blank zog und ins Meer hüpfte.

Da es mit Til Schweiger aber schon einen Hamburger "Tatort"-Ermittler gibt, sollen Möhrings nächste Fälle im ganzen Bundesgebiet spielen. Sein nächster Fall wurde gerade eben abgedreht, ein Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest.

Wie hat euch der gestrige "Tatort" mit Wotan Wilke Möhring gefallen? Verratet es uns in den Kommentaren!

Unsere Abstimmung: Welches "Tatort"-Team findet ihr am besten?


Teilen:
Geh auf die Seite von: