Von Mark Read 0

Take That-Mitglied sucht Zweitjob


Fast könnte man auf den Gedanken kommen, derzeit sei es um die Erfolge der Band Take That nicht besonders gut gestellt oder gar mit den Finanzen der Bandmitglieder stehe es nicht zum Besten, wenn man davon liest, dass einige der Mitglieder der Band sozusagen „auf fremden Pfaden“ wandeln.

Von Robbie Williams ist ja bekannt, dass er als Solokünstler mehr als nur ein wenig Erfolg hatte und noch immer hat. Neben der Band und den Auftritten mit dieser nimmt der Künstler weiterhin Soloprojekte in Angriff. Ebenso, wenn auch mit geringerem Erfolg, ist auch Bandkollege Gary Barlow als Solosänger durchaus geachtet.

Doch auch der sonst ein wenig im Hintergrund stehende Howard Donald hat einen Zweitjob, in dem er sich inzwischen durchaus auch einen Namen gemacht hat.

Ganz ohne die Musik geht es dabei auch bei Howard Donald nicht. Schon in der Zeit der Trennung der Band Take That im Jahr 1996 hatte sich das Mitglied der Band versucht als DJ ein neues Standbein aufzubauen. Dabei war es in Howards Fall sogar ein leichtes Hemmnis, ein Mitglied der berühmten Boyband Take That zu sein, denn zunächst wurde er in der Szene nicht ernst genommen.

Dies hat sich allerdings inzwischen geändert. So wurde Howard, der als DJ unter dem Namen Djing bekannt ist, von einem der ganz großen unter den DJs persönlich eingeladen, nach der Tour der Band Take That, auf Ibiza hinter dem DJ-Pult zu stehen. Auf der Insel erwarten das Bandmitglied dann zwar nicht tausende von kreischenden Fans, doch sicherlich auch genug, die ihn und seine Musik auch als DJ mehr als nur zu schätzen wissen. Und wenn es irgendwann einmal wieder heißen sollte „Good Bye Take That“, dann muss sich auch Howard keine Gedanken machen, wie er fortan sein Geld verdienen wird.

 


Teilen:
Geh auf die Seite von: