Von Nils Reschke 0
Dschungelcamp 2012

Tag 7 im RTL-Dschungel: Vincent der Vulkan und Martin der Aussteiger

Sind die Raben nicht mehr mit ihm? Versagt sein „Amulett der Pforten“? Vincent lässt jedenfalls tief blicken in seine geschundene Seele. Noch tiefer fiel nur Martin Kesici. Trotz souverän bestandener Dschungelprüfung bat er um Entlassung aus dem Camp - der erste Abgang der aktuellen Staffel.


Im Dschungelcamp 2012 auf RTL haben die elf Kandidaten es geschafft. Eine Woche ist bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“ vergangen. Jetzt liegen die Nerven so wirklich blank. Perfektes Timing, denn ab heute wählen die TV-Zuschauer nicht mehr, wer die Dschungelprüfung zu absolvieren hat, sondern welcher der elf prominenten Campbewohner weiter im Busch bleiben soll. Oder umgekehrt: Wer muss den Urwald verlassen? Es bieten sich ja einige an, die gerne mit ihrem Austritt kokettieren. Dieses Mal war Magier Vincent Raven ganz vorne auf der Wut-Skala dabei. Nichts und niemand war vom Schweizer Vulkan sicher. Doch was war eigentlich geschehen?

In einem kleinen Match lockte RTL Vincent und Kontrahent Rocco Stark mit einem kleinen Präsent. Auf einem Gummiseil sollten die beiden sich duellieren. Dumm nur, dass darunter ein stinkender Tümpel wartete – und zwar auf Vincent, der als erster losließ. Das wiederum brachte den Magier im Morast derart auf die Palme: „Es nervt“, gab er den schlechten Verlierer. Während Rocco also seinen Becher Cola genießen durfte, explodierte der Schweizer: „Ein Scheißspiel.“ Er war nicht auf ein-, und auch nicht auf zweihundert. „Ich bin auf dreihundert.“ Aha. Den Satz, der ihn aus dieser misslichen Lage befreien könnte, wollte Vincent dennoch nicht sagen. Seine simple Begründung: „Ein Star ist Michael Jackson. Wir sind keine Stars, wir sind bekannt.“ Respekt, Herr Raven. Er hat es durchschaut.

Weil Mama Ramona von Kim Gloss zur Teamchefin ernannt wurde, ergriff die Leiß die Gunst der Stunde: Groß im Befehlen, Weltklasse im Zuschauen. Oder wie Moderator Dirk Bach es auf den Punkt brachte: „Wechseljahre einer Kaiserin“. Micaela rückte derweil immer mehr in die Ungunst der anderen Campbewohner. Spielt sie ein falsches Spiel? Lässt sie jetzt ihre Maske fallen? „Ich hätte mich gewundert, wenn sie irgendetwas anbehalten hätte“, kommentierte Sonja Zietlow bissig und begrüßte lieber schnell Martin Kesici beim Dschungel-Telefon, der nächsten Prüfung. Die verlief unspektakulär. Der Rocker sammelte sieben Sterne, indem er Fragen ehemaliger Dschungelbewohner in verschiedenen Telefonhäuschen beantworten musste, während Kesici von allerlei Getier überschüttet wurde.

 

zxFlash("http://ad.zanox.com/ppv/images/programs/400/20100816/expediaWidget_234x60_TD_DE_V2.swf", "http://ad.zanox.com/ppv/images/programs/400/20100816/expediaWidget_234x60_TD_DE_V2.gif", 234, 60, "opaque", "http://www.zanox-affiliate.de/ppc/?20739843C1435838789", "XXX");

 

Spektakulär wurde es erst hinterher, genauer gesagt nach der Sendung. Denn da sprach Kesici den ominösen Satz: "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" Um 0 Uhr deutscher Zeit bat er um Erlösung - und wurde erhört. Martin Kesici ist damit als erster Camp-Teilnehmer ausgeschieden. Schön war's, Martin, danke für die gute Zeit.

Als nächstes darf dann Tante Brigitte zur Prüfung ran. Die Nielsen wird zum „Winterschlussverkauf“ verkauft – und alle zehn übrigen Kandidaten dürfen mit dabei sein. Das gibt ´ne dicke, fette Party. Ganz gewiss.


Teilen:
Geh auf die Seite von: