Von Nils Reschke 0
Dschungelcamp 2012

Tag 2 im Dschungel: Mögen die Raben mit Kim sein

Krise im Camp: Rocco wagt es, den Respekt gegenüber Sir Daniel abzulegen. Die ersten Fetzen fliegen. Ailton schert sich wenig darum und hechtet nach dem Schatz. Der ganz normale Wahnsinn im Dschungel nimmt seinen Lauf.


Micaela Schäfer teilt sich mit Ailton die Matratze, Kim Gloss relaxed vor ihrer Dschungelprüfung noch einmal an der Schulter von Rocco Stark. Und Jazzy genießt eine Massage von Daniel Lopes. Im australischen Busch gehen die Kandidaten am zweiten Tag beim Dschungelcamp 2012 auf RTL auf Kuschel-Kurs. Doch dunkle Wolken ziehen über das Dickicht, die Idylle droht zu zerplatzen. Denn Dschungel-Diva Daniel alias D-Lo schmeckt ganz und gar nicht, wie Teamchef Rocco mit ihm redet. Er fordert Respekt ein. „Dann sind wir best friends, mein Freund.“ Also schnell Kriegsbemalung aufgesetzt und miterleben, wie die Moderatoren Dirk Bach und Sonja Zietlow D-Lo die frohe Kunde überbringen: Der feine Herr Lopes muss die dritte Dschungelprüfung, das Labyrinth des Grauens, absolvieren. Um 22.20 Uhr können wir heute auf RTL mitverfolgen, wie er dort dann möglicherweise vom Pfad der Tugend abkommt.

Kim Gloss jedenfalls brachte am zweiten Tag nur vier Sterne zurück ins Camp. Und die hat sie genau genommen Magier Vincent Raven zu verdanken, der ihr für diese Prüfung das „Amulett der Pforten“ überließ. Der Dialog des Tages: Kim: „Danke für deine Kette.“ Vincent, leicht angesäuert: „Das ist ein Amulett. Mögen die Raben mit dir sein.“ Aber Vincents Raben dachten gar nicht daran. Der erste Stern im „Fahrstuhl des Grauens“ war mehr oder minder ein Freibrief in den Höhen des Dickichts. Dann ging es in die Tiefe. Bis zum Hals steckte Kim im wahrsten Sinne des Wortes im Schlamassel, angelte sich je einen Stern aus den Höhlen der Krokodile, Kröten und Schlangen. Keine Kunst, denn diese possierlichen Tierchen trägt das ehemalige DSDS-Sternchen gewiss auch in Handtaschenform. Nur abtauchen wollte Kim nicht. Also blieb es bei den vier Sternen nach dieser Dschungelprüfung.

Wie gut also, dass das Camp sich noch auf den tollkühnen Ailton verlassen kann. Gemeinsam mit Jazzy schickte RTL ihn auf die Schatzsuche. Oder wie es Dirk Bach vorwegnahm: „Den Sprachschatz hat er nicht gefunden.“ Dafür lieferte Toni die Szene des Tages – oder das „Tor des Monats“, um in der Sportlersprache zu bleiben. Nachdem er mit Jazzy auf einem kleinen Karussell ordentlich durchdrehte, musste ein Schlüssel für die Schatztruhe ergattert werden, ehe dieser wieder in unerreichbare Höhen verschwand. Der erste Versuch scheiterte. Dann schlug der Kugelblitz zu. Mit einem Hechtsprung wie beim Flugkopfball schnappte Ailton sich den Schlüssel und zelebrierte anschließend seinen Torjubel: „Immer in letzt Minut noch Tor. Das Ailton.“ Alles klar? Dumm nur, dass sich das Camp nicht auf Jazzys Erfahrungen im Liebesspiel verlassen wollte. Wie lange dauert der weibliche Orgasmus durchschnittlich? 18 Sekunden sagte Jazzy, neun Sekunden der Rest des Camps – und lag damit daneben. Zur Belohnung gibt es jetzt Dauerbeschallung durch den Dschungelsong von Calcha Candela. Wir schalten also besser an dieser Stelle ab und melden uns morgen wieder. Und nicht vergessen: „Camp is keine Fußballplatz, aber is auch eine Spiel. Muss auch gewinne.“

'Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de.


Teilen:
Geh auf die Seite von: