Von Nils Reschke 0
Dschungelcamp 2012

Tag 16 im RTL-Dschungel: Brigitte Nielsen, Queen Mum der Herzen

Freunde der Sonne, wir haben eine Königin. Brigitte Nielsen hat es geschafft. Unter Tränen schritt sie elegant wie eh und je auf dem Roten Teppich direkt bis ins Buschhaus von Dirk Bach und Sonja Zietlow, wo die große Blonde zur Queen Mum des Dschungelcamps geehrt wurde.


Unsere Bildergalerie zum Dschungelcamp 2012!

Sie war „Red Sonja“ und spielte an der Seite ihres Ex-Mannes Sylvester Stallone. Sie hatte eine Affäre mit Arnold Schwarzenegger und einen One Night Stand mit dem begnadeten Sean Penn. Sie bekam die Goldene Himbeere ausgeliehen – doch jetzt schlägt sie zurück: Brigitte Nielsen heißt die neue Dschungel-Königin von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus“, die das Erbe von Peer Kusmagk, Ingrid van Bergen, Ross Anthony, Desiree Nick und Costa Cordalis antritt. Die TV-Zuschauer von RTL wählten Tante Brigitte wenig überraschend auf den ersten Platz. Und ganz nebenbei kassierte die Sympathfrau mit 150.000 Euro die höchste Gage aller Zeiten beim Dschungelcamp. Dschungel-Küken Kim Gloss wurde Dschungel-Prinzessin, Rocco Stark Drittplatzierter der sechsten Staffel des RTL-Dschungelcamps.

Es war exakt 0.01 Uhr, als das Voting von Dirk Bach und Sonja Zietlow verkündet wurde: Brigitte I. Schwingt das Zepter. Und das hatte sich die Nielsen summa summarum auch verdient. Für einen letzten Festschmaus im Dschungel war die große Blonde mit dem Akzent des dänischen Kochs aus der Muppet Show angetreten, um dank des Verzehrs von Truthahn-Hoden und Grashüpfer auch das letzte Tabu zu brechen: „Ich esse kein Arschloch.“ Schwupps, war der Straußenanus schon in ihrem Mund verschwunden. Derweil probte Schummel-Rocco den Aufstand. Aber nicht mit Schiedsrichter Dirk Bach, die knallharte und fleischgewordene Rumkugel im Dschungel: „Entweder du nimmst an was ich sage – oder es sind gar keine Sterne.“ Da machte selbst Rocco den Halbstarken und gab klein bei. Kim Gloss kümmerte sich ums Dessert, ertastete allerlei Getier, angefangen vom Krokodil, das sie wohl noch von ihren Handtäschchen kennt, über Strauß und Aal. Kein Problem fürs Dschungel-Küken, die Prinzessin im australischen Busch.

Das war es also, das Dschungelcamp 2012, das mit der Krönung von Brigitte Nielsen und einem innigen Kuss für Dirk Bach endete. Es war eine gelungene Veranstaltung für die Show, die 2011 sogar für den Deutschen Fernsehpreis nominiert wurde, aber gegen den Eurovision Song Contest im eigenen Land chancenlos blieb. Und doch blieb die aktuelle Auflage hinter den Erwartungen nach der grandiosen fünften Staffel zurück. Warum? Dem Camp fehlte einfach eine Sarah Dingens, die ihre Prüfungen einfach mal abbricht, denn wir wissen alle: Her air was away. Stattdessen ergatterten die Stars reichlich Sternchen, und somit auch ausreichend Essen. Hier und da knisterte es zwar, manches Mal flogen die Fetzen. Wenn die TV-Zuschauer aber gespannt fragten: „Was geht los darein?“, hatten sich unsere geliebte B- und C-Prominenz schon wieder lieb. Und obwohl der Dauerregen in Australien allen aufs Gemüt schlug, rissen sich die Kandidaten weitgehend zusammen. Das war natürlich auch Verdienst der immer gut gelaunten Tante aus Dänemark, die auszog, um den Dschungel zu regieren.

Unsere Bildergalerie zum Dschungelcamp 2012!


Teilen:
Geh auf die Seite von: