Von Kathy Yaruchyk 0
Gelder an Nordirak, Ukraine, Gaza, Westafrika, Syrien

"taff"-Moderator Daniel Aminati spendet den kompletten Erlös aus "Die letzten unserer Art" an Krisengebiete

Derzeit überschlagen sich die Krisen- und Kriegsberichte aus aller Welt. Tagtäglich hört man in den Nachrichten von Kämpfen und brutalen Morden. "taff"-Moderator Daniel Aminati möchte da nicht mehr reglos zuschauen und startet heute eine Spendenaktion, von der jeder etwas haben sollen.


Mit der "Ice Bucket Challenge"-Spendenkampagne wurden mittlerweile über 60 Millionen Euro für die Nervenkrankheit ALS gespendet. Viele Prominente haben die Aktion, bei der man sich mit Eiswasser übergießen lässt, unterstützt und somit auf die tödliche Krankheit aufmerksam gemacht.

Daniel startet spektakuläre Aktion

Doch man sollte nicht vergessen, dass es momentan auf der Welt unzählige Konflikte und sehr viel Leid gibt. Darauf möchte "taff"-Moderator Daniel Aminati (40) aufmerksam machen:

"Die Bomben auf dem Gazastreifen sind schon lange verstummt, das Leid aber noch lange nicht. Allein in den letzten Wochen starben über 2.000 unschuldige Zivilisten, davon mehr als 500 Kinder. Im Norden des Iraks sind über zwei Millionen Menschen auf der Flucht vor den ISIS-Kämpfern. Jesiden und Christen verstecken sich in Flüchtlingslagern, die völlig überfüllt sind. In der Ukraine spitzt sich der Konflikt zu. Seit Monaten wird dort gekämpft. In Syrien wird seit Jahren gekämpft und jetzt kommt auch noch die Ebola-Epidemie", so der Moderator in seinem Einspieler.

Die Idee zu der Spendenaktion kam von seinen Fans: Bis heute erreichen den Moderator täglich hunderte Mails, zum Teil mit brutalen Fotos aus den Krisenregionen, und der Bitte, etwas zu unternehmen, um den Menschen dort zu helfen. Lange hat Daniel Aminati mit sich gehadert und sich den Kopf zerbrochen, wie er den Menschen in den Krisenregionen helfen kann, schließlich ist er doch Entertainer und kein Politiker, so Daniels anfänglicher Gedanke.

"Es ist unsere Schuld, wenn wir wegschauen"

Doch dann kam ihm der Einfall, den kompletten Erlös aus dem Verkauf seines Songs "Die letzten unserer Art" zu spenden. Sein Hintergedanke: Würde jeder seiner Facebook-Fans das Lied bei iTunes (für 0,99 Euro) kaufen, hätte er bereits über eine Million Euro zusammen und die Fans hätten ja auch etwas davon - nämlich den tollen Song.

Hier den Song kaufen!

Hierhin fließt das Geld

Wohin das Geld fließen soll, weiß der sympathische Moderator auch schon: Ein Großteil der Spenden geht an die Hilfsorganisation "Ärzte ohne Grenzen", die derzeit in über 60 Ländern humanitäre und vor allem schnelle Hilfe leisten, so Aminati gegenüber Promipool. Aber auch kleinere Organisationen, die ihm beispielsweise von seinen Fans vorgeschlagen wurden, sollen nicht außer Acht gelassen werden.

Hier der Song:


Teilen:
Geh auf die Seite von: