Von Martin Müller-Lütgenau 0
Wie ein Guerillakrieg

Sylvie van der Vaarts emotionaler Auftritt bei Günther Jauch

Am gestrigen Sonntag lud Günther Jauch zum traditionellen RTL-Jahresrückblick ‟2013! Menschen, Bilder, Emotionen“. Mit Spannung wurde der Auftritt von Sylvie von der Vaart erwartet. Und die Moderatorin ließ ihr schwieriges Jahr ungewohnt offen Revue passieren.

Sylvie van der Vaart bei "Menschen, Bilder, Emotionen"

Sylvie van der Vaart und Günther Jauch

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Es war der Auftritt, auf den auch Moderator Günther Jauch am gespanntesten gewartet hatte. Sylvie van der Vaart nahm am gestrigen Sonntag kein Blatt vor den Mund, als sie die vergangenen Monate beim großen RTL-Jahresrückblick ‟2013! Menschen, Bilder, Emotionen“ Revue passieren ließ. Thema war natürlich die Trennung von Rafael van der Vaart sowie die Berichte über die angeblich zahllosen Affären der Blondine.

In ständiger Angst von der nächsten Enthüllung

"Ich vergleiche es mit einem Guerillakrieg, wo von allen Ecken immer etwas kommen könnte. Es war deshalb ganz schwierig, weil mein Ex-Mann und ich versucht haben, Sachen privat zu halten, wo andere ihre Geschichte verkauft haben", so Sylvie van der Vaart, die unlängst gestand, 2010 eine Affäre mit einem Piloten gehabt zu haben.

Keine Attacke gegen Sabia Boulahrouz

Nicht namentlich erwähnt wurde Sabia Boulahrouz, Sylvies Nachfolgerin an Rafaels Seite: "Es ist ein schreckliches Gefühl, dass man kurze Zeit Leuten vertraut hat, die dann dieses Vertrauen für Geld, für Aufmerksamkeit an die Presse gegeben haben." Sympathisch: Die Niederländerin suchte die Schuld für ihre gescheiterte Ehe nicht nur bei den Medien: ‟Ich habe Fehler gemacht. Absolut. Aber wir haben auch zusammen Fehler gemacht. Es tut mir leid, wenn ich Leute enttäuscht habe.“

2014 soll es nach der Scheidung und mit ihrem neuen, alten Namen dann wieder überwiegend positive Schlagzeilen geben. Wir drücken Sylvie jedenfalls die Daumen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: