Von Lena Gulder 0
Jetzt redet Sylvie

Sylvie van der Vaart räumt in der Gerüchteküche auf

In der letzten Woche wurden die Medien nur von den van der Vaarts bestimmt. Nach Sabias Anschuldigungen gegen Sylvie, setzte sich die Holländerin am Wochenende erstmals zur Wehr und sprach über ihre schwere Zeit.


Sylvie van der Vaart kam gerade aus einem Kalifornien-Urlaub zurück, als sie hier im Mittelpunkt der Medien stand. Letzte Woche gab Sabia Boulahrouz der "BILD" ein exklusives Interview und erhob darin schwere Anschuldigungen gegen ihre ehemalige Freundin.

Sylvie van der Vaart gab ein erstes Interview zum Verrat ihrer einstigen Vertrauten

Alle warteten gespannt auf eine Reaktion von Sylvie van der Vaart. Doch die 35-Jährige ließ bis zu diesem Wochenende darauf warten. Für die RTL-Sendung "Exklusiv Weekend" traf sie sich mit Moderatorin Frauke Ludowig und sprach erstmals über den Verrat ihrer einstigen Vertrauten.

Doch Sylvie van der Vaart möchte nicht auf das gleiche Niveau sinken, wie Sabia oder ihr Ex Guillaume, weshalb sie keine konkreten Anschuldigungen macht. Eher spricht sie über ihre innere Unruhe: "Es ist eine so extreme Situation zur Zeit, dass ich das Gefühl habe, dass ich nicht atmen kann."

Das Wohlergehen Damians ist für die Holländerin im Moment das Wichtigste

Dennoch kann sie sich nicht gehen lassen, denn ihr Sohn Damian braucht jetzt seine Mutter. Auf die Frage, wie es denn sei, ihren Sohn auf den Armen von Sabia Boulahrouz zu sehen, blockt Sylvie van der Vaart gekonnt ab, dass das Wohl ihres Kindes vorgehe. Es sei das Wichtigste, dass sich Damian schnell an die neue Lebenssituation gewöhne.

Die Scheidung der van der Vaarts läuft gerade, wie die Moderatorin selbst gegenüber RTL sagt. Hoffen wir für die Familie, dass die Schlammschlacht bald ein Ende findet!


Teilen:
Geh auf die Seite von: