Von Andrea Hornsteiner 0
Nach Trennung

Sylvie van der Vaart gesteht: Sie weint noch oft

Anfang diesen Jahres haben sich Sylvie und Rafael van der Vaart nach sieben Ehejahren von einander getrennt. Nun gesteht die hübsche Moderatorin, dass sie manchmal immer noch weinen müsse.


Hinter der 34-Jährigen liegen schwere Monate. Denn Anfang diesen Jahres hat sich Sylvie van der Vaart von ihrem Ehemann Rafael van der Vaart offiziell getrennt. Sieben Ehejahre und auch ihr gemeinsamer Sohn konnten die Beziehung der beiden Promis scheinbar nicht mehr retten.

Anstatt sich aus der Öffentlichkeit zurück zu ziehen, ging die hübsche Moderatorin ihrem Alltag ganz normal weiter nach. Das hatte zur Folge, dass die Medien sie als kühl und distanziert bezeichneten. Doch was wirklich in ihr vorging, wissen wohl nur die Wenigsten. Nun sprach Sylvie van der Vaart in einem Interview offen ihre Gefühle und zeigte damit, dass sie keineswegs kalt ist.

In einem Interview mit RTL offenbarte die Holländerin, dass es ihr auch jetzt manchmal immer noch schlecht gehe. "Ich weine auch oft, das gehört zum Leben dazu", sprach sie ungewohnt offen und ehrlich über ihre Gefühle.

Auf den ersten Bildern direkt nach der Trennung sieht man Sylvie van der Vaart nur mit Sonnenbrille. Dazu äußerte sie sich wie folgt: "Ich war schon froh, dass ich eine Sonnenbrille aufhatte, denn meine Augen waren geschwollen."

Über ihre Gefühle verriet die Moderatorin schließlich in dem Gespräch auch noch: "Man akzeptiert es, weil ich nichts anderes machen kann. Es hat mich überrascht, wie lange es dauert. Ich hatte geschätzt, nach ein bis zwei Wochen ist es wieder ruhig. Aber jetzt ist es okay."


Teilen:
Geh auf die Seite von: