Von Victoria Heider 1
Interview mit Leo Rojas

"Supertalent" Leo Rojas: "In meinem neuen Album steckt viel Herz und viel Gefühl"

Beim "Supertalent" 2011 verzauberte Leo Rojas das Publikum und die Jury mit seinen sanften Panflötenklängen. Jetzt ist sein drittes Album "Albatross" erschienen, mit dem er musikalisch neue Wege beschreiten möchte. Bei Promipool redete er über das Album und vieles mehr.

Leo Rojas, der Gewinner des Supertalents 2011 hat vor Kurzem mit "Albatross" sein neues Album veröffentlicht. Genau wie seine zwei vorherigen Langspieler merkt man auch bei seinem aktuellen Projekt wie viel Leo die Musik bedeutet. "Musik ist ein großer Teil meines Lebens. Ohne Musik zu leben, wäre wie ohne Wasser oder ohne Luft auskommen zu müssen", erklärt Leo bestimmt. Doch bei der Musik ginge es ihm nicht nur darum sein Können zu zeigen. Leo wolle damit auch unbedingt die Herzen der Menschen erreichen.

Obwohl Leo Rojas mit seinem Panflötenspiel bekannt wurde, war die Panflöte nicht das erste Instrument, welches er lernte. "Mein erstes Instrument war die Gitarre. Ich habe mir selbst beigebracht sie zu spielen." Richtig mit der Panflöte habe Leo aber erst angefangen als er nach Europa kam. "Ich habe gemerkt, dass die Menschen an dieser Musik, an diesem Instrument und dessen Klang Interesse haben. Deswegen habe ich erst hier mein Panflötenspiel perfektioniert."

Auch in seinem Heimatland ist Leo berühmt

Der ursprünglich aus Ecuador stammende Leo ist in Deutschland natürlich bekannt und wird sicher oft auf der Straße angesprochen. Aber auch in seinem Heimatland hat er einen gewissen Kultstatus erreicht. "Mit dem Erfolg in Deutschland wurde auch der Name Leo Rojas und mein Gesicht in Ecuador bekannt. Als ich im Januar 2012 für ein paar Tage nach Ecuador kam, da haben mich die Menschen wie einen Star empfangen", erzählt er voll Stolz. Anfang nächsten Jahres wird Leo für zwei Monate nach Ecuador reisen und würde hoffen, dass er auch dort auftreten könnte.

Es gibt aber einen ganz besonderen kleinen Menschen in Leos Leben, der sich immer über exklusiv Konzerte freuen kann. Leo hat einen kleinen Sohn, dem er natürlich häufig etwas vorspielt. Selbstvertändlich würde sich Leo wünschen, dass auch sein Sohnemann musikalisch wird. Leo versucht es da mit Frühförderung, "Ich zeige ihm die Gitarre in der Hoffnung, dass ich den Spaß an der Musik in ihm wecken kann. Ich werde versuchen, ihm beizubringen was ich kann."

Mit "Albatross" verbindet Leo viele persönliche Erlebnisse

Leos musikalische Talente scheinen aber schon auf seinen Spross abzufärben. Er erinnert sich voll Freude an einen ganz besonderen Moment während des Entstehungsprozesses von "Albatross". "Als mein Kleiner etwa zwei oder drei Monate alt war, habe ich ihn in die Arme genommen und ihm eine Demo-Version von "At Night I Think Of You" vorgespielt und er hat es irgendwie mitgesungen. Es ist schön auf der CD solche Momente zu verewigen," sagt Leo.

Aber nicht nur das herzige Erlebnis mit seinem Sohn trug viel von Leos Emotionen zu "Albatross" bei. "Der Titel "Son of Ecuador" beispielsweise verbindet mich mit meinem Land. Und "Luchando Por Un Sueno" ist die erste Melodie, die ich komponiert habe, sogar noch bevor ich beim "Supertalent" war." Natürlich liegt es Leo sehr am Herzen, dass seine Eigenkomposition bei den Menschen gut ankommt, da er seine Gefühle mit seinen Fans unbedingt teilen möchte.

Was uns Leo sonst noch über sein neues Album "Albatross" verraten hat könnt ihr im zweiten Teil des Interviews lesen.

Bei uns könnt ihr ein exklusives Leo Rojas Fan-Paket gewinnen. Das Paket besteht aus seinem, von Leo signierten, Album "Albatross" und drei Autogrammkarten.

Um zu gewinnen müsst ihr nur folgende leichte Frage richtig beantworten: Aus welchem Land stammt Leo Rojas?

Euro Antwort sendet ihr an redaktion@promipool.de. Viel Glück!

Für mehr Entertainment-Nachrichten könnt ihr unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.


Teilen:
Geh auf die Seite von: