Von Milena Schäpers 3
Unverschleiert

Supertalent 2012: Die drei iranischen Schwestern haben Angst

Eine tolle Stimmgewalt und dazu auch noch schöner Anblick: So begeisterten drei Schwestern bei „Das Supertalent“. Doch in ihrem Heimatsland wird das nicht so gern gesehen, deshalb bangen die Frauen um ihre Sicherheit.


Nazrin (34), Shirin Asgari (32) und Nazanin Ezazi (29) begeisterten mit ihrem Gesang bei der RTL-Casting-Show „Das Supertalent“ so sehr, dass sie von Jurorin Michelle Hunziker direkt ins Halbfinale gewählt wurden.

Doch für die Schwestern ist das Singen keine Selbstverständlichkeit. Das Gesangs-Trio floh vor rund 10 Jahren aus dem Heimatsland Iran nach Österreich, um als Sängerinnen berühmt zu werden.

 

„Der Auftritt ist für uns wie ein Wunder. Als Mädchen im Iran hätten wir nie zu träumen gewagt, dass wir einmal auf einer Bühne stehen“, sagte Nazanin zur „Bild“. „Im Iran ist es Frauen verboten, allein zu singen.“

Obwohl nun ihr Traum in Erfüllung ging, auf der Bühne zu stehen und dazu auch noch unverschleiert, haben die Schwestern trotzdem Angst vor den Reaktionen ihrer Landsleute. "Bisher waren wir niemand. Natürlich machen wir uns jetzt Gedanken, ob man uns wegen des Auftritts und unserer Meinung etwas Böses will.", so eine der Schwestern laut top.de. "Der Iran ist kein gutes Land“.


Teilen:
Geh auf die Seite von: